Samstag, 23. Oktober 2021

Ehrung für einen Tausendsassa

Regionsjugendfeuerwehrwart Michael Homann wird für sein Engagement ausgezeichnet

Seit vielen Jahren engagiert sich Michael Homann für den Feuerwehrnachwuchs. Morgen wird der 37-Jährige für seine ehrenamtliche Tätigkeit als Regionsjugendfeuerwehrwart geehrt.

Von Benjamin Gleue. Ein großes Herz und eine gehörige Portion Leidenschaft gehören für Homann einfach dazu. Er ist so etwas wie ein Ehrenamts-Tausendsassa. Seit 27 Jahren ist er in der Eilveser Feuerwehr aktiv. Als 19-Jähriger übernahm er die Betreuung der Jugendfeuerwehr. Acht Jahre später wurde er zum Stadtjugendfeuerwehrwart gewählt, seit Mai 2009 ist er für die Jugendfeuerwehr der gesamten Region zuständig. Außerdem macht er im Förderkreis der Kirchengemeinde mit, ist Mitglied der CDU und im Spielmannszug sowie Laiendarsteller beim plattdeutschen Spontantheater. „Ich finde es wichtig, sich in seinem Heimatort zu engagieren. Nur so kann eine gute Gemeinschaft entstehen“, sagt er. Sechs Stunden wöchentlich bringt Homann allein für sein Ehrenamt bei der Feuerwehr auf, ein gutes Zeitmanagement ist daher unabdingbar. „Freie Wochenenden muss man sich im Voraus planen“, erzählt der Bank-Betriebswirt. „Zum Glück bringt meine bessere Hälfte viel Verständnis auf.“ Seit zwei Jahren ist er mit Nikki Adrian Krentel verheiratet. In der Region betreut Homann rund 4600 Mitglieder in 188 Jugend- und 125 Kinderfeuerwehren. „Ohne meine Helfer wäre der Job nicht zu meistern. Egal was anliegt, es geht nur als Team“, sagt er. Die Auszeichnung, die ihm Regionspräsident Hauke Jagau morgen überreicht, sei daher auch ein Verdienst der „vielen helfenden Hände“. Insgesamt werden 45 Ehrenamtliche aus der Region geehrt – Homann ist der einzige Neustädter. Ende Februar steht schon der nächste wichtige Termin an. Dann will er sich als Jugendfeuerwehrwart für die nächsten drei Jahre wiederwählen lassen.

Weitere Informationen

  • Quelle: Leine-Zeitung, 14.01.2015
  • Von: Benjamin Gleue
Gelesen 718 mal