Notruf absetzen, wie geht es richtig?

Der Notruf ist Europaweit die kostenfreie Rufnummer 112!

Als Hilfestellung gibt es die fünf W-Fragen für das richtige Absetzen eines Notrufes:

Wer meldet den Schadensfall?
Melden Sie sich deutlich mit Ihrem Namen, nennen Sie Ihren derzeitigen Aufenthaltsort und Ihre Telefonnummer für evtl. Rückfragen.
Was ist genau passiert?
Schildern Sie kurz was passiert ist z. B. Feuer, Wohnungsbrand, Verkehrsunfall evtl. mit Verletzten oder eingeklemmten Personen, nicht ansprechbare Person usw.
Wo ist der Schadensort / Unfallort?
Geben Sie möglichst genau Ort, Ortsteil, Straße und Hausnummer an, bei Landstraßen und Autobahnen die Straßennummern und die Kilometerangabe. Je genauer die Ortsangabe desto schneller können die Rettungskräfte vor Ort sein.
Wichtig für Handynutzer: Benutzen Sie eine präzise Ortsangabe, da der Notruf über das Mobilfunknetz evtl. in einer benachbarten Leitstelle auflaufen könnte.
Wie viele Verletzte gibt es? / Welches Schadensbild liegt vor?
Geben sie möglichst genau die Anzahl der Verletzten oder erkrankten Personen an.
Welche Art der Verletzung / Erkrankung liegt vor?
Warten auf Rückfragen des Notrufempfängers!
Beenden Sie erst das Gespräch, wenn man Sie dazu auffordert!


Nachdem sie den Notruf abgesetzt haben, gehen Sie zurück zur Unfallstelle bzw. zum Schadenereignis.

Betreuen sie Verletzte: Haben Sie keine Angst, etwas falsch zu machen!
Kümmern Sie sich um Verletzte! leisten Sie "Erste Hilfe", unterhalten Sie sich mit Verletzten, auch mit scheinbar "nur" leicht Verletzten.

Weisen Sie Feuerwehr- bzw. Rettungsdienstfahrzeuge ein!

Das Wichtigste ist beim Absetzen eines Notrufes:

Ruhe bewahren - handeln Sie ruhig und besonnen! Versuchen Sie langsam und deutlich zu sprechen und geben Sie dem Disponenten der Leitstelle für Feuerwehr und Rettungsdienst genaue Angaben.
 

Notruf-Fax

Menschen mit einer Hör- oder Sprachbehinderung haben die Möglichkeit, den Notruf mittels Fax abzusetzen. Dazu nutzen Sie den Vordruck aus dem Downloadbereich. Diesen Vordruck können die Betroffenen schon vorsorglich mit ihrer Adresse versehen und im Bedarfsfall sehr schnell, durch einfaches Ankreuzen, ausfüllen und an die Notrufnummer 112 senden.

Über das Notruf-Fax können die Feuerwehr, der Rettungsdienst, und die Polizei angefordert werden. Jedes eingehende Notruf-Fax wird sofort beantwortet, damit der Hilfesuchende darüber informiert ist, dass Hilfe unterwegs ist.

Weitere Informationen

  • Hinweis: Unsere Empfehlungen wurden mit größter Sorgfalt unter Berücksichtigung der aktuellen Kenntnisse und Erfahrungen erstellt. Aus rechtlichen Gründen müssen wir darauf hinweisen, dass bei auftretenden Gesundheits- oder Sachschäden, die im Zusammenhang mit unseren Hinweisen, Ratschlägen und Empfehlungen stehen, keine Haftung übernommen wird.
Gelesen 5232 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 02 Dezember 2015 16:47