Einsätze 2012

23 Brandeinsätze / 60 technische Hilfeleistungen / 11 Tierrettungen / 13 Messeinsätze / 11 BMA
11 Brandsicherheitswachen / 56 Sonstige Anforderungen
Nr. Datum Zeit Ort Ereignis Alarmierte
Gruppen
Bericht/
Kurzinfo
Foto
118. 24.12.12 17:34 Seelze, Hannoversche Straße Türöffnung, hilflose Person hinter Tür DG1    
117. 21.12.12 11:51 B441, Seelze - Harenberg herabhängender loser Ast DG2    
116. 15.12.12 10:50 Empelde, Häken Straße Messwageneinsatz, Wohnungsbrand Mess Bericht
Rauch bemerkt: Mieter klingelt Nachbarn wach
Empelde. In der Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Häkenstraße hat es am Sonnabendvormittag gebrannt. Der 40-jährige Mieter hat sich dabei leicht verletzt. Er hatte möglicherweise mit dem Toaster ein Sofa entzündet. Bisherigen Erkenntnissen zufolge hatte der Mieter der Nachbarwohnung gegen 9.50 Uhr Rauch bemerkt und den 40-Jährigen wachgeklingelt. Dieser konnte sich daraufhin in Sicherheit bringen, zog sich allerdings bei ersten Löschversuchen leichte Brandverletzungen sowie eine leichte Rauchgasvergiftung zu. Er wurde zur medizinischen Versorgung ins Friederikenstift Hannover gefahren. Der entstandene Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 25?000 Euro. Einen größeren Schaden konnten die Feuerwehren aus Empelde, Ronnenberg und Benthe verhindern. 20 Minuten nach der Alarmierung waren die Flammen gelöscht. Aufgrund der Hitze waren in der Wohnung bereits die Balkontüren geborsten. Die Nachbarwohnungen wurden nicht in Mitleidenschaft gezogen. mm
Calenberger Zeitung, 17.12.2012
115. 29.11.12 16:45 Seelze, Hannoversche Straße Ölspur Telefon    
114. 29.11.12 15:41 Seelze, Fichtestraße Türöffnung, hilflose Person hinter Tür DG1    
113. 20.11.12 11:20 Seelze, Göxer Landstraße Verkehrsunfall Funk Bericht
Lastwagenfahrer übersieht 80-Jährige – Rentnerin ist schwer verletzt
Seelze. Bei einem Verkehrsunfall gestern Vormittag an der Kreuzung Göxer Landstraße/Wunstorfer Straße hat eine 80-jährige Radfahrerin schwere Verletzungen erlitten. Die Rentnerin fuhr um 11.05 Uhr auf dem Fahrradweg entlang der Göxer Landstraße Richtung Garbsen – unzulässiger Weise auf der linken Seite, teilt die Polizei mit. Als die Fußgängerampel Grün zeigte, überquerte die Rentnerin die Straße. Zeitgleich bog ein Lastwagenfahrer rechts in die Wunstorfer Straße ein. Der 54-Jährige aus dem Raum Stuttgart übersah die Seelzerin auf ihrem Rad, die in seine Richtung fuhr. Es kam zum Zusammenstoß. Die Seniorin stürzte auf die Fahrbahn und verletzte sich schwer am Kopf. „Sie hat keinen Helm getragen“, sagt eine Zeugin, die selbst per Fahrrad unterwegs war. Die Verletzte wurde von einem Notarzt behandelt und ins Krankenhaus gefahren. Die Wunstorfer Straße Richtung Lohnde, die für die Zeit der Arbeiten an der Seelzer Eisenbahnbrücke als Umleitungsstrecke dient, blieb 45 Minuten gesperrt. sar
Leine-Zeitung, 21.11.2012

Verkehr staut sich nach Unfall – Feuerwehr kommt zur Hilfe
Nach dem Unfall an der Kreuzung Göxer Landstraße/Wunstorfer Straße hat sich kurzzeitig der Verkehr gestaut. Die Autofahrer, die die Umleitungsstrecke Richtung Lohnde nutzen wollten, waren gezwungen, in Richtung Garbsen abzubiegen. Das sorgte bei Ortsfremden für Verwirrung. Ein Lastwagenfahrer kam über die Bremer Straße wieder zurück zum Unfallort und fuhr so im Kreis. „Wir haben ihm geraten, auf dem Rewe-Parkplatz zu halten und dort zu warten“, sagte Frank Wollny von der Freiwilligen Feuerwehr Seelze, der mit fünf Kollegen die Polizei bei der Sicherung der Unfallstelle unterstützte. Die Brandbekämpfer kamen zufällig nach einem Einsatz an der Unfallstelle vorbei. Über den Gesundheitszustand der Verletzten konnte die Polizei gestern bis Redaktionsschluss keine Aussage machen. Zeugen des Unfalls wenden sich an das Seelzer Polizeikommissariat unter Telefon (05137) 8270.sar
Leine-Zeitung, 21.11.2012
 
112. 20.11.12 10:56 Seelze, Brüggefeld ausgelöste Brandmeldeanlage DME Bericht
Ofendampf löst Alarm aus
Die Ortsfeuerwehr Seelze ist gestern um 10.58 Uhr alarmiert worden, nachdem der Rauchmelder in der Schlachterei beim Supermarkt Rewe ausgelöst worden war. Sechs Brandbekämpfer waren im Einsatz. Auslöser war ein Leckerbissen: Als die Marktmitarbeiter die Tür des Industrieofens öffneten, um die dampfenden Frikadellen zu entnehmen, schlug der Rauchmelder an. „Der Backofen wird jetzt wohl um einige Meter verschoben“, sagte Frank Wollny, der den Einsatz leitete. sar
Leine-Zeitung, 21.11.2012
 
111. 11.11.12 14:07 Almhorster Wald, Parkplatz Katze im Baum ZF    
110. 10.11.12 10:00 Lathwehren, Am Kreisel Gasaustritt DG2 Bericht
Feuerwehr rückt zweimal aus
Gleich zweimal musste die Freiwillige Feuerwehr Seelze am Sonnabendvormittag ausrücken. Um 9 Uhr wurden die Feuerwehrleute wegen einer defekten Trinkwasserleitung in die Beethovenstraße gerufen. Nachdem sie die Wasserleitung gekappt hatte, übergab die Feuerwehr den Fall an den Hausmeister der Kreissiedlungsgesellschaft (KSG), der die Immobilie gehört. Um 10 Uhr machte ein Gasalarm in Lathwehren ein erneutes Ausrücken der Feuerwehr erforderlich. Als Ursache für den Gasaustritt vermuten die Fachleute eine Verpuffung im Heizkörper. Nach Abschalten des Gashahns überprüfte die Feuerwehr den Gasgehalt in der Wohnung. rem
Leine-Zeitung, 12.11.2012
 
109. 10.11.12 09:12 Seelze, Beethovenstraße Wasserschaden DG2 Bericht
Feuerwehr rückt zweimal aus
Gleich zweimal musste die Freiwillige Feuerwehr Seelze am Sonnabendvormittag ausrücken. Um 9 Uhr wurden die Feuerwehrleute wegen einer defekten Trinkwasserleitung in die Beethovenstraße gerufen. Nachdem sie die Wasserleitung gekappt hatte, übergab die Feuerwehr den Fall an den Hausmeister der Kreissiedlungsgesellschaft (KSG), der die Immobilie gehört. Um 10 Uhr machte ein Gasalarm in Lathwehren ein erneutes Ausrücken der Feuerwehr erforderlich. Als Ursache für den Gasaustritt vermuten die Fachleute eine Verpuffung im Heizkörper. Nach Abschalten des Gashahns überprüfte die Feuerwehr den Gasgehalt in der Wohnung. rem
Leine-Zeitung, 12.11.2012
 
108. 29.10.12 18:37 Seelze, Grand-Couronne-Allee ausgelöste Brandmeldeanlage Funk Kurzinfo

Die Leitstelle alarmierte die gerade einrückenden Kräfte per Funk, da in der Kristall-Therme-Seelze erneut die Brandmeldeanlage ausgelöst hatte, dieses mal aber eine andere Melderlinie. Die Einsatzkräfte fuhren die Einsatzstelle erneut an und kontrollierten die Melder nach. Da keine Rauchentwicklung festzustellen war wurde die Anlage erneuet zurückgesetzt.

eingesetzte Fahrzeuge: HLF 20/16

Webmaster
 
107. 29.10.12 18:07 Seelze, Grand-Couronne-Allee ausgelöste Brandmeldeanlage DME Kurzinfo

Ein ausgelöster Rauchmelder der Brandmeldeanlage in der Kristall-Therme-Seelze war Ursache für den Einsatz der Ortsfeuerwehr Seelze. Die Einsatzkräfte erkundeten das Gebäude, konnten aber keinen Brand feststellen anschließend wurde die Anlage zurückgesetzt.

eingesetzte Fahrzeuge: HLF 20/16, TLF 16/25, DLK 23-12, ELW 1

Webmaster
 
106. 28.10.12 06:53 Seelze, Beethovenstraße ausgelöster Rauchwarnmelder DG2 Bericht
Feuerwehr bricht Tür auf
Aus ungeklärter Ursache ist gestern gegen 7 Uhr ein Rauchmelder in einer Wohnung an der Beethovenstraße ausgelöst worden. Die Ortsfeuerwehr Seelze brach in Abwesenheit der Mieter die Wohnungstür auf, konnte aber keinen Brand entdecken, teilte Feuerwehrsprecher Norbert Bittner mit. Also entfernte die Feuerwehr, die mit 13 Leuten und drei Fahrzeugen im Einsatz war, die Batterie aus dem offensichtlich defekten Gerät. Außerdem sicherten die Feuerwehrleute die Wohnung wieder. Sie bauten einen neuen Schließzylinder ein und hinterlegten den Schlüssel bei der Polizei. tom
Leine-Zeitung, 29.10.2012
 
105. 19.10.12 09:54 Seelze, Heimstättenstraße Türöffnung, hilflose Person hinter Tür DG1    
104. 16.10.12 22:05 Seelze, Göxer Landstraße Verkehrsunfall / auslaufende Betriebsstoffe DG3 Bericht
18-Jähriger missachtet Vorfahrt
Beifahrer kommt leicht verletzt in Klinik - Totalschaden von 21000 Euro an zwei Autos
Von Bernhard Herrmann Seelze. Ein 18-jähriger Autofahrer hat am Montagabend an der Kreuzung Wunstorfer Straße/Garbsener Landstraße/Göxer Landstraße offenbar einen vorfahrtberechtigten Mercedes übersehen. Der gleichaltrige Beifahrer des Unfallverursachers wurde leicht verletzt in eine Klinik gebracht. An beiden Autos entstand Totalschaden. Wie die Polizei mitteilte, fuhr der 18-Jährige mit seinem Beifahrer, beide kommen aus Letter, um 22.10 Uhr in einem Opel Corsa aus Richtung Lohnde kommend auf der Wunstorfer Straße an die Ampelkreuzung heran. Zu diesem Zeitpunkt blinkt die Ampel für diese Fahrtrichtung Gelb. Zusätzlich weist ein Schild auf die Wartepflicht hin. Als der 18-Jährige über die Kreuzung fahren wollte, kam von rechts von der Göxer Landstraße ein 51-jähriger Autofahrer mit einem Mercedes E?200, der geradeaus über die Kreuzung auf die Garbsener Landstraße fahren wollte. Als der Opel die Fahrbahn des Mercedes erreicht hatte, prallte das T-Modell frontal in die hintere Beifahrerseite des Opel. Der Opel Corsa schleuderte auf den gegenüberliegenden Gehweg bis an eine dort stehende Mobiltoilette. Der Mercedes schleuderte in dieselbe Richtung und prallte frontal gegen einen Ampelmast. Bei dem Aufprall wurde der 15 Jahre alte Opel stark beschädigt. Er hat nur noch Schrottwert. Der 51-jährige Mercedes-Fahrer aus Seelze überstand den Unfall unverletzt. Die alarmierte Ortsfeuerwehr Seelze rückte mit einem Hilfeleistungslöschfahrzeug und neun Einsatzkräften an. Die Feuerwehrleute leisteten dem verletzten Beifahrer bis zum Eintreffen eines Rettungswagens Erste Hilfe und streuten die aus beiden Fahrzeugen auslaufenden Betriebsstoffe ab. Der 18-jährige Beifahrer erlitt eine Gehirnerschütterung und wurde in einem Rettungswagen ins Klinikum Nordstadt nach Hannover gebracht. Die beiden nicht mehr fahrbereiten Autos wurden abgeschleppt. Die Polizei schätzt den Schaden auf etwa 21000 Euro.
Leine-Zeitung, 17.10.2012
 
103. 06.10.12 14:02 Seelze, Brüggefeld ausgelöste Brandmeldeanlage DME    
102. 01.10.12 13:50 Letter, Schäferweg Feuer auf Flachdach DG2    
101. 24.09.12 18:30 Seelze, Rathausplatz Wasserschaden im Keller Telefon    
100. 21.09.12 08:25 Seelze, Hermannstal Tierrettung, verletzte Katze DG1    
99. 18.09.12 15:14 Seelze, Garbsener Landstraße Müllbrand DG1    
98. 16.09.12 01:09 Letter, Im Bauverein Rauch aus Keller DG2 Bericht
Keller brennt zum zweiten Mal
Am Donnerstag installierte Rauchmelder wecken die zwölf Bewohner – Keine Verletzten

Bei einem erneuten Brand im Keller eines Mehrfamilienhauses wurde am frühen Sonntagmorgen das gesamte Treppenhaus verraucht. Verletzt wurde niemand. Die Brandursache ist unklar. Die Polizei schätzt den Schaden auf etwa 10000 Euro.
VON BERNHARD HERRMANN. Die Bewohner des Hauses an der Straße Im Bauverein waren gewarnt: Nach dem Brand in einer Kellerparzelle am Mittwochabend hatte die Hausverwaltung am Donnerstag Rauchmelder in jeder Etage des Treppenhauses installiert. Alle zwölf Bewohner aus den sechs Wohnungen müssen an dem Kellereingang vorbeigehen, um aus dem Haus zu kommen. Bewohner Heinz Berner hatte die Brandschutztür zum Kellerraum am Sonnabend gegen 20 Uhr verschlossen. Die 72-jährige Frau des 77-Jährigen hatte sich bereits in der Wohnung im zweiten Obergeschoss zu Bett gelegt. „Kurz bevor ich einschlief, hörte ich gegen 1 Uhr den schrillen Warnton aus dem Flur“, sagt Berner. „Ich dachte gar nicht an ein neues Feuer.“ Als er die Wohnungstür öffnete, drangen dem Rentner bereits Rauchschwaden entgegen, der Warnmelder im Flur gab Alarm. Der Bewohner alarmierte die Feuerwehr und eilte mit seiner Frau ins Freie. „Als ich an der zuvor von mir verschlossenen Kellertür zum Hauseingang vorbeiging, stand die Tür offen, Rauch drang heraus“, sagt Berner. Die Regionsleitstelle alarmierte um 1.08 Uhr die Ortsfeuerwehr Seelze. 33 Einsatzkräfte rückten mit fünf Fahrzeugen an. Laut Einsatzleiter Michael Lorenz gingen drei Trupps unter Atemschutz in den Keller, in dem das dort verbliebene Inventar brannte. Der kleine Kellerraum verfügt über kein Fenster, aus dem Brandrauch hätte abziehen können. Deshalb drang der Qualm durch benachbarte Kellerfenster ins Freie und verrußte außen die weiße Fassade. Die Feuerwehrleute hatten den Brand nach 30 Minuten gelöscht. Mit einem Drucklüfter wurde der Rauch rund zwei Stunden lang aus dem Keller und dem Treppenhaus geblasen. Bei einer Kontrolle des Kellers mit der Wärmebildkamera stellten Feuerwehrleute noch nach zwei Stunden eine Temperatur von bis zu 90 Grad Celsius in der Betondecke fest. Die Polizei versiegelte den Keller. Brandermittler werden heute ihre Untersuchung aufnehmen. Das erste Feuer am Mittwoch war vorsätzlich gelegt worden. Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst der Polizei unter Telefon (0511) 1095555 entgegen.
Leine-Zeitung, 17.09.2012
 
97. 12.09.12 23:20 Letter, Im Bauverein Kellerbrand DG2 Bericht
Brandstiftung führt zu Kellerbrand
54 Einsatzkräfte bekämpfen Feuer und müssen Haus kräftig lüften – Bewohner für kurze Zeit evakuiert

Bei einem Kellerbrand an der Straße Im Bauverein sind Mittwochabend das Treppenhaus sowie Wohnungen stark verraucht worden. Verletzt wurden niemand. Die Polizei geht von Brandstiftung aus und sucht Zeugen. Es entstand ein Schaden von etwa 5000 Euro.
von Bernhard Herrmann. Wie die Polizei mitteilte, wurde eine 49-jährige Bewohnerin in einer Dachgeschosswohnung des Sechs-Parteien-Wohnhauses gegen 23.20 Uhr von einem Rauchmelder geweckt. Sie bat ihren Ehemann, im Treppenhaus nach dem Rechten zu schauen. Als der Mann die Wohnungstür öffnete, schlugen ihm Rauchschwaden entgegen, und er rief den Notruf 112 an. 54 Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehren Letter, Seelze und Almhorst sowie die Werkfeuerwehr von Honeywell rückten mit zwölf Fahrzeugen an. Stadtbrandmeister Jürgen Rosummek berichtet, dass drei Trupps unter Atemschutz in den Keller gingen. Dort hatte das Feuer auf eine kunststoffbeschichtete Holztür sowie einen Stromverteiler und Inventar übergegriffen. Dadurch entstand starker Rauch, der sich im fensterlosen Treppenhaus ausbreitete. Einsatzleiter Marco Becker ließ das Gebäude evakuieren. Nachdem das Feuer gelöscht war, kontrollierten die Brandbekämpfer den Keller mit einer Wärmebildkamera auf Brandnester und suchten mit Messgeräten ergebnislos in allen sechs Wohnungen nach Schadstoffen. Mit einem Drucklüfter wurde der Rauch aus dem Treppenhaus und den Wohnungen geblasen. Gegen 0.40 Uhr konnten die Bewohner in ihre Wohnungen zurückkehren. Bei der Anfahrt zum Einsatzort streifte ein Löschfahrzeug ein ordnungswidrig abgestelltes Auto. Die Polizei schätzt den Schaden am linken Scheinwerfer und der Stoßstange des Autos auf 900 Euro. Der Halter muss mit einem Ordnungswidrigkeitenverfahren rechnen. Hinweise zum Brand nimmt der Kriminaldauerdienst unter Telefon (0511) 1095555 entgegen.
Leine-Zeitung, 14.09.2012
 
96. 07.09.12 16:11 Seelze, Rangierbahnhof tropfender Kesselwagen DME Bericht
Säureunfall im Rangierbahnhof: Aus Kesselwaggon tropft Kresol
Erneuter Säurealarm im Rangierbahnhof Seelze: Am Freitag gegen 16 Uhr stellten Mitarbeiter fest, dass aus einem Kesselwagen Säure tropfte. Daraufhin wurde ABC-Alarm ausgelöst, und die Polizei sperrte die Kanalstraße ab. Aus dem Waggon waren rund 100 Milliliter Kresol ausgelaufen, ein ätzender, krebserregender Stoff, der in höheren Dosen auch tödlich ist. Das defekte Ventil sei aber schnell abgedichtet worden, sagt Feuerwehrsprecher Norbert Bittner: „Für die Bevölkerung bestand keine Gefahr.“ Der ABC-Alarm war zwar schnell heruntergestuft worden. Aber auch als die Lage noch unklar war, fuhren ICE-Züge und S-Bahnen an der Unglücksstelle vorbei, und auch der Betrieb auf dem benachbarten Sportplatz des TuS Seelze lief weiter. Erst vor drei Wochen war es im Rangierbahnhof zu einem Säureunfall gekommen. Dabei war ein Mitarbeiter verletzt worden.ok
Leine-Zeitung, 08.09.2012
#Einsatz Nr.96 - tropfender Kesselwagen
 
#Einsatz Nr.96 - tropfender Kesselwagen
 
#Einsatz Nr.96 - tropfender Kesselwagen
 
95. 04.09.12 04:10 Seelze, Kantstraße brennt Holzstapel DG1 Bericht
Feuerwehr löscht Schwellen
Helfer werden um 4 Uhr alarmiert
Vermutlich vorsätzlich sind am Dienstagmorgen zwei Bahnschwellen in Seelze in Brand gesetzt worden. Die Freiwillige Feuerwehr Seelze sei um 4 Uhr alarmiert worden, sagte Feuerwehrsprecher Norbert Bittner. Am Gleis?1 brannten die beiden Bahnschwellen, die in der Nähe eines Kiosks nebst anderem Baumaterial lagerten. Zuvor hatte bereits eine Polizeistreife vergeblich versucht, die Flammen mit einem Pulverlöscher zu ersticken. Die Schwellen seien mit diversen Materialien imprägniert, um ein schnelles Verrotten zu verhindern, sagte Bittner. Auch seien sie schwer entzündlich. Wenn sie aber erst einmal Feuer gefangen hätten, reiche ein kleiner Feuerlöscher nicht mehr. Die Feuerwehr Seelze war mit neun Leuten und einem Fahrzeug im Einsatz. Wegen der schweren Entzündlichkeit der Bahnschwellen wird Brandstiftung vermutet. Hinweise nimmt die Polizei unter (05137) 8270 entgegen. tom
Leine-Zeitung, 05.09.2012
#Einsatz Nr.95 - brennt Holzstapel
Vermutlich Brandstifter haben am Bahnhof seelze zwei Bahnschwellen angezündet.
Bild von Kühn (Leine-Zeitung)
 
94. 02.09.12 13:13 Seelze, Beethovenstraße Wohnungsbrand DME Bericht
Mieter schläft, Essen brennt
Großalarm für die Feuerwehr gestern in Seelze: Der 55-jährige Mieter einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus an der Beethovenstraße war gestern Mittag eingeschlafen, während sein Essen auf dem eingeschalteten Herd stand. Der Inhalt des Topfes geriet in Brand. Da das Ausmaß des Feuers noch nicht abzuschätzen war, rückte die Ortsfeuerwehr Seelze, unterstützt von einem Löschfahrzeug aus Letter, mit einem Großaufgebot aus. Insgesamt waren sechs Fahrzeuge mit 40 Feuerwehrleuten im Einsatz. Auch zwei Rettungswagen des ASB waren vor Ort. Die Feuerwehr setzte einen Druckbelüfter ein, dann konnte der Mann wieder in seine Wohnung zurückkehren.aln
Leine-Zeitung, 03.09.2012
 
93. 31.08.12 15:30 Seelze, Hannoversche Straße Rauchentwicklung DG2 Bericht
Brand in einem Schornstein löst Verpuffung aus
Die Feuerwehr Seelze kommt nicht zur Ruhe: Nach dem Einsatz bei Honeywell und in der Obentrautstraße gestern musste sie heute zur Tagespflege Seelze an der Hannoverschen Straße ausrücken. Dort hatte nach Angaben von Ortsbrandmeister Alfred Blume vermutlich ein Schornsteinbrand eine Verpuffung ausgelöst. Die große Rauchwolke hatte Anwohner aufgeschreckt. Da nicht klar war, ob Menschen gefährdet sind, rückten 20 Einsatzkräfte mit vier Fahrzeugen sowie Rettungsdienst und Polizei mit je drei Fahrzeugen an. Einige Bewohner waren aus dem Gebäude geholt worden. Bei dem Brand wurde niemand verletzt.ok
Leine-Zeitung, 01.09.2012
 
92. 30.08.12 18:50 Seelze, Obentrautstraße Küchenbrand Funk Bericht
Vom Phosphorbrand mit Atemschutz zum Küchenbrand geeilt
Vom Phosphorbrand bei Honeywell an der Wunstorfer Straße gleich weiter zu einem Küchenbrand in einer Wohnung an der Obentrautstraße – so erging es gestern 17 Einsatzkräften der Feuerwehr Seelze. Weil sie von dem Einsatz in der Chemiefirma noch ihre Atemschutzmasken trugen, hatte sie Ortsbrandmeister Alfred Blume gleich weitergeschickt. Da die Lage unklar war, wurden sogar noch 15 Brandbekämpfer aus Letter alarmiert, sodass am Ende 32 Feuerwehrmänner mit fünf Fahrzeugen an der Obentrautstraße standen. Viel zu tun gab es allerdings nicht mehr. „Der Mieter hatte schon selbst weitgehend gelöscht“, sagt Blume. Der Schaden in der Wohnung sei bis auf das Löschwasser gering, am Haus selbst sei keiner entstanden.ok
Leine-Zeitung, 01.09.2012
Kurzinfo


Da die Ortsfeuerwehr Seelze bei einem Brand auf dem Werkgelände von Honeywell (Einsatz 91) eingebunden war, wurde die Ortsfeuerwehr Letter zu einem Küchenbrand in Seelze alarmiert. Die Fahrzeuge der Ortsfeuerwehr Seelze wurden kurzzeitig aus dem Einsatz rausgelöst und fuhren die zweite Einsatzstelle an. Das Feuer war schnell gelöscht und die Kameraden aus Letter konnten übernehmen.
alarmierte Feuerwehren: Seelze, Letter
Webmaster
 
91. 30.08.12 14:12 Seelze, Hannoversche Straße Feuer, brennt roter Phosphor DME Bericht
Phosphor löst Großeinsatz aus
Brennende Chemikalie bei Firma Sigma-Aldrich – Honeywell: Keine Schadstoffe ausgetreten
Von Oliver Kühn. Brennender roter Phosphor auf dem Honeywellgelände hat gestern gegen 14.30 Uhr einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst. „Es sind aber keine Schadstoffe freigesetzt worden“, sagt Pressesprecherin Sabine Chmielewski. Für die Bevölkerung habe keine Gefahr bestanden, weil die Menge viel zu klein gewesen sei. Sicherheitshalber hatten aber viele Mitarbeiter einen Schutzraum aufgesucht und erst nach der Entwarnung wieder verlassen. Verletzt wurde niemand. Die Brandursache ist noch nicht bekannt. „Es sind keine Schadstoffe ausgetreten, das haben unsere Messungen ergeben“, bestätigt Alfred Blume, Leiter der Schwerpunktfeuerwehr Seelze. Das Feuer war bei der Firma Sigma-Aldrich Laborchemikalien ausgebrochen, die auf dem Gelände an der Wunstorfer Straße angesiedelt ist und als Produzent von Laborchemikalien zur Produktqualitätskontrolle auch Phosphor verarbeitet. Beim Abfüllen sei es zu dem Brand gekommen, sagt Chmielewski. Der Großeinsatz sei reine Vorsorge gewesen und darauf zurückzuführen, dass Atemschutzträger immer nur 20 Minuten im Einsatz sein können. Die Feuerwehr, 25 Mitglieder der Werksfeuerwehr und 35 Brandbekämpfer der Seelzer Feuerwehr, mussten Tausende Liter Wasser versprühen, um den Brand zu löschen. „Bei Phosphor dauert das immer länger“, sagt Blume. Dabei entstanden die weißen Wasserdampfschwaden, die bis Döteberg zu sehen waren und Passanten am Werkszaun zunächst verunsichert hatten. Man wisse ja nie, was bei so einem Feuer in die Luft gehe, sagte die Seelzerin Carola Weber und machte sich schnell auf den Heimweg.
Leine-Zeitung, 31.08.2012
Kurzinfo
Weitere Berichte und Informationen

Feuerwehr Journal

Informationen zu roter Phosphor
Webmaster
#Einsatz Nr.91 - Feuer, brennt roter Phosphor
Bilder zur Verfügung gestellt von CAP
 
90. 28.08.12 19:09 Empelde, Apollostraße Messwageneinsatz, Gewerbebrand Mess Bericht
Im Gewerbegebiet brennen Kabelreste – Ursache ist ungeklärt
Empelde. Gestern Abend haben auf einem Gewerbegrundstück an der Apollostraße Kabelreste gebrannt. Die Hitze ließ die Fensterscheiben der Produktionshalle einer Firma für Elektroanlagenbau zerspringen. Die Flammen führten zu einer starken Rauchentwicklung. Ein Großaufgebot der Feuerwehren Empelde, Ronnenberg und Benthe wurde um 18 Uhr ins Gewerbegebiet geschickt. Der Qualm zog auch in das an die Halle angrenzende Bürogebäude. Feuerwehrleute mit Atemschutzgeräten retteten den Hausmeister und zwei weitere Personen unverletzt aus einer Werkswohnung im Obergeschoss. Die Einsatzkräfte stellten unter anderem mehrere wegen der Hitze aufgeplatzte Transformatoren sicher, die gefährliche Stoffe enthalten. Im angeforderten Chemiemesswagen der Feuerwehr Seelze konnten die Giftstoffe zunächst nicht analysiert werden. Chemiker wurden an den Brandort geholt. Bis Redaktionsschluss war die Ursache des Feuers ungeklärt. Die Polizei sperrte das Gebäude ab. her
Calenberger Zeitung, 29.08.2012

Weitere Bilder hier
#Einsatz Nr.90 - Messwageneinsatz, Gewerbebrand
 
#Einsatz Nr.90 - Messwageneinsatz, Gewerbebrand
 
89. 27.08.12 06:38 Seelze, Hannoversche Straße Türöffnung, hilflose Person hinter Tür DG1    
88. 24.08.12 17:54 Seelze, Danziger Straße ausgelöster Rauchwarnmelder DG2    
87. 23.08.12 17:15 Letter, Uferstraße Tierrettung, verl. Leguan DG1 Bericht
Ein Leguan hält Letter in Atem
Polizei und Feuerwehr brauchen zwei Stunden, um exotisches Reptil aus Baum zu retten

Tierisches Drama in Letter: Ein vermutlich ausgesetzter Leguan hat am Donnerstagnachmittag Polizei und Feuerwehr zwei Stunden in Atem gehalten. Mithilfe einer Drehleiter und eines Fangnetzes konnte das exotische Reptil aus einer Baumkrone gerettet werden.
Von Oliver Kühn. Zu verdanken ist die Rettung Tatjana Gershgorn – oder genauer gesagt Slash, ihrem vierjährige Dobermann. Der hatte an einem Baum auf einem Feldweg an den Leinewiesen in Letter geschnuppert und wollte nicht mehr weiter. „Ich habe den Leguan dann erst auf den zweiten Blick erkannt, weil er mit seiner grünen Farbe so gut getarnt ist“, sagt die 26-Jährige. Sie sei geschockt gewesen, weil jemand so lieblos gehandelt und das Tier offenbar ausgesetzt habe. Denn in diesem Bereich in der Verlängerung der Uferstraße gebe es weit und breit keine Häuser. Als die Polizei eintraf, hielt sie erst mal respektvoll Abstand. „So einen Fall hatten wir noch nicht“, sagt Hauptkommissar Helge Böhnisch. Er informierte die Ortsfeuerwehr Letter. Doch die sechs Einsatzkräfte konnten mit ihrem Fangnetz nichts ausrichten – der Leguan kletterte bis in die Baumspitze. „Wir hatten schon exotische Schlangen, aber noch nie einen Leguan“, sagt Stadtpressewart Jens Köhler. Auch die dann angeforderten Kollegen aus Seelze konnten mit ihrer Drehleiter nichts ausrichten. Der grüne Gesell wechselte einfach immer die Baumseite. Also musste die auf Tierrettung spezialisierte Ortsfeuerwehr Döteberg nachalarmiert werden. Erst nachdem zwei Feuerwehrmänner in den Baum geklettert waren, konnten sie den Leguan von einem Ast regelrecht abschütteln. Die mit einem Fangnetz als Sprungtuch bereitstehenden Kollegen fingen das Tier dann zielgenau am Boden auf. Da eine Tierärztin aus Letter Verletzungen an dem Tier diagnostizierte, wurde der Leguan in die Wildtierstation Sachsenhagen gebracht. Wenn der Besitzer ausfindig gemacht wird, muss er sich auf Einsatzkosten von mehreren Hundert Euro einstellen. Die Polizei hofft deshalb auf Zeugenhinweise unter Telefon (05137) 8270.
Leine-Zeitung, 25.08.2012
#Einsatz Nr.87 - Tierrettung, verl. Leguan
Bild von Jens Köhler (Ortsfeuerwehr Letter)
 
86. 21.08.12 11:51 Seelze, Hannoversche Straße ausgelöster Rauchwarnmelder DG2 Bericht
Die Feuerwehr muss dreimal ausrücken
Rauchmelder geben Alarm: Kein Feuer in Wohnung und im Supermarkt – Hilflose Seniorin aus Wohnung gerettet
von Anke Lütjens Seelze. Über Mangel an Arbeit kann sich die Ortsfeuerwehr Seelze derzeit nicht beklagen. Nach dem Flusssäureunfall auf dem Rangierbahnhof am Sonnabend schreckte gestern Vormittag um kurz vor zwölf Uhr Sirenengeheul Besucher der Innenstadt auf. Grund war das Auslösen eines Rauchmelders in einer Wohnung an der Hannoverschen Straße. Die Feuerwehr rückte mit einem Tanklöschfahrzeug und dem Drehleiterwagen aus. Da die Eigentümer nicht zu Hause waren, kletterten einige der neun Feuerwehrleute kurzerhand über die Leiter auf den Balkon und von dort aus in die Räume. Ein Feuer gab es allerdings nicht – der Rauchmelder hatte Fehlalarm ausgelöst. Das war jedoch nicht der erste Einsatz für die Seelzer Ortsfeuerwehr an diesem Tag. Bereits gegen 1.30 Uhr war ein Löschzug mit drei Wagen zum Marktkauf an der Hannoverschen Straße ausgerückt, weil die Brandmeldeanlage ausgelöst hatte. Die Feuerwehrleute durchsuchten das Gebäude, konnten aber kein Feuer entdecken. Nachdem die Anlage wieder zurückgestellt worden war, konnte der nächtliche Einsatz beendet werden. Bereits am Montag gab es für die Ortsfeuerwehr einen Einsatz in der Beethovenstraße. In einer Wohnung befand sich eine hilflose Seniorin. Über Steckleitern drangen die Feuerwehrleute auf den Balkon vor und übergaben die Bewohnerin dem Rettungsdienst. Im Fall des defekten Kesselwagens auf dem Rangierbahnhof gibt es noch keine neuen Erkennnisse. „Die Untersuchungen laufen“, sagt Seelzes Ortsbrandmeister Alfred Blume.
Leine-Zeitung, 22.08.2012
 
85. 21.08.12 01:14 Seelze, Hannoversche Straße ausgelöste Brandmeldeanlage DME Bericht
Die Feuerwehr muss dreimal ausrücken
Rauchmelder geben Alarm: Kein Feuer in Wohnung und im Supermarkt – Hilflose Seniorin aus Wohnung gerettet
von Anke Lütjens Seelze. Über Mangel an Arbeit kann sich die Ortsfeuerwehr Seelze derzeit nicht beklagen. Nach dem Flusssäureunfall auf dem Rangierbahnhof am Sonnabend schreckte gestern Vormittag um kurz vor zwölf Uhr Sirenengeheul Besucher der Innenstadt auf. Grund war das Auslösen eines Rauchmelders in einer Wohnung an der Hannoverschen Straße. Die Feuerwehr rückte mit einem Tanklöschfahrzeug und dem Drehleiterwagen aus. Da die Eigentümer nicht zu Hause waren, kletterten einige der neun Feuerwehrleute kurzerhand über die Leiter auf den Balkon und von dort aus in die Räume. Ein Feuer gab es allerdings nicht – der Rauchmelder hatte Fehlalarm ausgelöst. Das war jedoch nicht der erste Einsatz für die Seelzer Ortsfeuerwehr an diesem Tag. Bereits gegen 1.30 Uhr war ein Löschzug mit drei Wagen zum Marktkauf an der Hannoverschen Straße ausgerückt, weil die Brandmeldeanlage ausgelöst hatte. Die Feuerwehrleute durchsuchten das Gebäude, konnten aber kein Feuer entdecken. Nachdem die Anlage wieder zurückgestellt worden war, konnte der nächtliche Einsatz beendet werden. Bereits am Montag gab es für die Ortsfeuerwehr einen Einsatz in der Beethovenstraße. In einer Wohnung befand sich eine hilflose Seniorin. Über Steckleitern drangen die Feuerwehrleute auf den Balkon vor und übergaben die Bewohnerin dem Rettungsdienst. Im Fall des defekten Kesselwagens auf dem Rangierbahnhof gibt es noch keine neuen Erkennnisse. „Die Untersuchungen laufen“, sagt Seelzes Ortsbrandmeister Alfred Blume.
Leine-Zeitung, 22.08.2012
 
84. 20.08.12 09:46 Seelze, Beethovenstraße Türöffnung, hilflose Person hinter Tür DG1 Bericht
Die Feuerwehr muss dreimal ausrücken
Rauchmelder geben Alarm: Kein Feuer in Wohnung und im Supermarkt – Hilflose Seniorin aus Wohnung gerettet
von Anke Lütjens Seelze. Über Mangel an Arbeit kann sich die Ortsfeuerwehr Seelze derzeit nicht beklagen. Nach dem Flusssäureunfall auf dem Rangierbahnhof am Sonnabend schreckte gestern Vormittag um kurz vor zwölf Uhr Sirenengeheul Besucher der Innenstadt auf. Grund war das Auslösen eines Rauchmelders in einer Wohnung an der Hannoverschen Straße. Die Feuerwehr rückte mit einem Tanklöschfahrzeug und dem Drehleiterwagen aus. Da die Eigentümer nicht zu Hause waren, kletterten einige der neun Feuerwehrleute kurzerhand über die Leiter auf den Balkon und von dort aus in die Räume. Ein Feuer gab es allerdings nicht – der Rauchmelder hatte Fehlalarm ausgelöst. Das war jedoch nicht der erste Einsatz für die Seelzer Ortsfeuerwehr an diesem Tag. Bereits gegen 1.30 Uhr war ein Löschzug mit drei Wagen zum Marktkauf an der Hannoverschen Straße ausgerückt, weil die Brandmeldeanlage ausgelöst hatte. Die Feuerwehrleute durchsuchten das Gebäude, konnten aber kein Feuer entdecken. Nachdem die Anlage wieder zurückgestellt worden war, konnte der nächtliche Einsatz beendet werden. Bereits am Montag gab es für die Ortsfeuerwehr einen Einsatz in der Beethovenstraße. In einer Wohnung befand sich eine hilflose Seniorin. Über Steckleitern drangen die Feuerwehrleute auf den Balkon vor und übergaben die Bewohnerin dem Rettungsdienst. Im Fall des defekten Kesselwagens auf dem Rangierbahnhof gibt es noch keine neuen Erkennnisse. „Die Untersuchungen laufen“, sagt Seelzes Ortsbrandmeister Alfred Blume.
Leine-Zeitung, 22.08.2012
 
83. 18.08.12 07:00 Seelze, Rangierbahnhof auslaufende Flüssigkeit mit Gefährdung, UN1790 DME Bericht
Flusssäure tritt aus Waggon aus
Rangierbahnhof: Großeinsatz für die Feuerwehr – Arbeiter verletzt – 90 Helfer vor Ort

Großeinsatz für die Feuerwehr: Aus einem Waggon auf dem Rangierbahnhof ist am Sonnabend Flusssäure ausgetreten. Ein Bahnarbeiter wurde verletzt. Die Einsatzkräfte waren 15 Stunden lang im Einsatz.
Von Uwe Kreuzer und Bernhard Herrmann Seelze. Der Arbeiter hatte das Leck an dem Kesselwagen gegen 6.30 Uhr bemerkt, als er die Bremsen an dem Waggon kontrollierte. Der Zug mit der Flusssäure-Ladung hätte wenig später nach Maschen abfahren sollen. Die Flusssäure war für einen Abnehmer in Schweden bestimmt. Als er das Leck untersuchte, kam der 35-Jährige mit der Säure in Kontakt und verletzte sich, konnte aber selbst ins Krankenhaus fahren. Die Feuerwehr profitierte von ihrer Routine und der langen Zusammenarbeit mit der Honeywell-Werksfeuerwehr. „Wir konnten die Lage schnell einschätzen“, sagt Ortsbrandmeister Alfred Blume. Weil Flusssäure sehr aggressiv ist, gingen die Helfer nur in Schutzanzügen vor. Zunächst versuchten sie, den Wagen abzudichten. „Dafür gibt es speziellen Kitt“, sagt Blume. Das gelang aber nicht. Weitere Lecks traten auf. „Wenn Flusssäure erst einmal durch die Schutzschicht im Waggon gesickert ist, wird der ganze Wagen zur Gießkanne.“ Die Feuerwehr beschloss, das ätzende Gemisch umzupumpen. Ersatzbehälter stellte Honeywell bereit. Währenddessen mussten die Helfer, in deren Schutzanzügen sich bei prallem Sonnenschein Temperaturen bis 50 Grad Celsius entwickelten, alle Viertelstunde zur Dekontamination und unter die Dusche. „Sonst hält das keiner aus“, sagt Blume. So wechselten sich die Fachleute aus Seelze, Letter und Almhorst ständig ab – der Einsatz dauerte 15 Stunden. Die Feuerwehr Ronnenberg füllte im speziellen Gerätewagen die Sauerstoffflaschen immer wieder neu, Osterwald/Unterende stellte die Dekontaminationsanlage. Rettungskräfte von ASB und DRK standen für den Notfall bereit, passten auf, dass kein Feuerwehrmitglied dehydrierte, und versorgten die Helfer mit Essen. Insgesamt waren etwa 90 Helfer mit 40 Fahrzeugen im Einsatz. „Die Kooperation hat super geklappt“, sagt Blume. Gefahr für die Bevölkerung habe nicht bestanden. Explodieren kann Flusssäure nicht, und die Umgebungsluft wurde überprüft. Der Güterverkehr war für fast fünf Stunden gesperrt. Der Personenverkehr war davon nicht betroffen. Nach der Entgleisung zweier mit Propangas gefüllter Kesselwagen vor zwölf Jahren und einem Unfall mit Chlorgas war das laut Blume der drittgrößte Gefahrguteinsatz für die Seelzer Feuerwehr.

Fluorwasserstoff und Wasser
Flusssäure ätzt sich durch Metall und Beton

Die Symbole könnten eindeutiger kaum sein: ein Totenkopf und Tropfen aus Reagenzgläsern, die Löcher in eine Hand brennen. Finger weg, heißt das, denn Flusssäure ist ein starkes Kontaktgift. Besonders gefährlich: Schmerzen treten mitunter erst mit Verzögerung ein. Flusssäure entsteht, wenn Fluorwasserstoff in Wasser gelöst wird. Sie wird als Ätzmittel für Glas und Metalle genutzt und kommt vor allem in der Halbleiterproduktion zum Einsatz. Flusssäure schädigt viele Materialien, allerdings nicht bestimmte Kunststoffe. Deshalb sind Transportbehälter für Flusssäure mit Kunstharz ausgekleidet – das im Seelzer Fall wohl aus unbekannter Ursache gerissen war. Menschliche Haut nimmt Flusssäure sofort auf, so kann die Säure schnell in tiefe Gewebeschichten und bis zu den Knochen vordringen.uk
Leine-Zeitung, 20.08.2012

Bahn-Mitarbeiter bei Säureunfall schwer verletzt
Leck im Waggon / Güterbahnhof in Seelze vorübergehend gesperrt / Keine Gefahr für Bevölkerung
Von Tobias Morchner. Ein Leck in einem mit gefährlicher Flusssäure beladenem Güterwaggon hat am Sonnabend in Seelze zu einem Großeinsatz der Feuerwehr geführt. Ein 35-jähriger Mitarbeiter der Bahn geriet offenbar in Kontakt mit der ätzenden Chemikalie und erlitt dabei Verletzungen. Er begab sich zunächst eigenständig ins Nordstadtkrankenhaus. Wegen der Schwere seiner Verätzungen verlegten ihn die Ärzte allerdings von dort in die Medizinische Hochschule. Flusssäure wird zum Ätzen von Glas und Metallen eingesetzt und vor allem in der Produktion von Halbleitern eingesetzt. In dem Waggon, der auf dem Gelände des Güter- und Rangierbahnhofs in Seelze stand, befanden sich 13 Tonnen Fluorwasserstoff in einer Konzentration von 25 Prozent. Mitarbeiter der Bahn entdeckten das Leck gegen 6.30 Uhr und alarmierten die Feuerwehr. Der Güterbahnhof, an dem pro Tag durchschnittlich 7500 Waggons umgeschlagen werden, wurde wegen des Einsatzes ab 10.30 Uhr vollständig gesperrt. Der Nah- und der Fernverkehr waren von der Maßnahme nicht betroffen. Die Mitarbeiter der Werksfeuerwehr des Unternehmens Honywell unterstützten die Einsatzkräfte der Ortswehren. Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes und des ASB organisierten an der Unglücksstelle die Verpflegung. Die Feuerwehrleute konnten sich der Unglücksstelle nur in Schutzanzügen nähern. Es gelang ihnen zunächst, das Leck abzudichten; weil aber die Gefahr eines weiteren Aufbrechens bestand, entschied die Einsatzleitung schließlich, die Flüssigkeit in Ersatzbehälter umzupumpen. Die Luftwerte rund um die Unfallstelle wurden ständig gemessen. Eine Gefährdung der Bevölkerung konnte aber den offiziellen Angaben zufolge zu jedem Zeitpunkt des Einsatzes ausgeschlossen werden. Gegen 15 Uhr waren die Arbeiten so weit fortgeschritten, dass die ersten Gleise wieder für den Güterverkehr freigegeben werden konnten. Der Feuerwehreinsatz war dann drei Stunden später beendet. Wie es zu dem Austritt der Flusssäure kommen konnte, ist bislang unklar. Die weiteren Ermittlungen hat das Eisenbahnbundesamt übernommen. Flusssäure greift Metalle an. Daher wird das Gefahrgut nach Auskunft der Feuerwehr in Kesselwagen transportiert, die mit einem speziellen Kunststoff beschichtet sind. Nach Ansicht der Experten ist es in diesem Fall nicht ausgeschlossen, dass die Kunststoffschicht im Waggon beschädigt wurde, sodass die Säure in direkten Kontakt mit der Metallummantelung geriet und so das Leck entstanden ist.
HAZ, 20.08.2012


Kurzinfo
#Einsatz Nr.82 - auslaufende Flüssigkeit mit Gefährdung, UN1790
 
#Einsatz Nr.82 - auslaufende Flüssigkeit mit Gefährdung, UN1790
 
#Einsatz Nr.82 - auslaufende Flüssigkeit mit Gefährdung, UN1790
 
#Einsatz Nr.82 - auslaufende Flüssigkeit mit Gefährdung, UN1790
 
#Einsatz Nr.82 - auslaufende Flüssigkeit mit Gefährdung, UN1790
 
#Einsatz Nr.82 - auslaufende Flüssigkeit mit Gefährdung, UN1790
 
82. 17.08.12 09:15 Seelze Süd / B441 Tierrettung, verletzte Taube Telefon    
81. 02.08.12 19:56 Garbsen, Auf der Höchte Messwageneinsatz, CO-Vergiftung Mess    
80. 02.08.12 18:46 Seelze, Heimbergstraße Baum droht zu stürzen DG1  
#Einsatz Nr.80 - Baum droht zu stürzen
 
#Einsatz Nr.80 - Baum droht zu stürzen
 
#Einsatz Nr.80 - Baum droht zu stürzen
 
#Einsatz Nr.80 - Baum droht zu stürzen
 
#Einsatz Nr.80 - Baum droht zu stürzen
 
79. 01.08.12 03:27 Seelze, Beethovenstraße Türöffnung, hilflose Person hinter Tür DG1    
78. 01.08.12 18:07 A2 Luthe > Garbsen VU LKW, eingeklemmte Person DME/SIR  
77. 22.07.12 13:12 Seelze Amtshilfe Polizei, entlaufener Hund Telefon Bericht
Leo narrt seine Häscher
Chihuahua löst Polizeieinsatz aus
Seelze. Er wollte nur Gassi gehen: Polizei und Feuerwehr haben gestern drei Stunden lang einen Chihuahua verfolgt. Am Ende fand der Hund ganz allein nach Hause. Leo, kaum größer als eine Katze, geht öfter mal in Seelze-Süd spazieren. Ohne Leine, ohne Halsband, unbegleitet. Die Nachbarn kennen ihn, weit weg traut er sich nicht. Deshalb machten sich die Halter gestern Morgen keine Gedanken, als Leo ausbüxte – Frauchen war aus dem Urlaub zurückgekommen, in der allgemeinen Aufregung entwischte Leo. Als er nachmittags tatsächlich nach Hause kam, folgte ihm eine stattliche Eskorte: zwei Streifenwagen und die Tierretter der Feuerwehr. Die Helfer hatten den Hund durch den ganzen Stadtteil verfolgt. Zeugen hatten Leo an der Hannoverschen Straße und am Bahnhof gesehen und die Polizei alarmiert. Die Jagd führte bis zu Honeywell, zurück zur Heimstättenbrücke und über die Bundesstraße?441 nach Seelze-Süd. Leo entwischte den Häschern immer wieder. In Seelze-Süd staunten die Retter, als Leo zielsicher ein Haus ansteuerte und seelenruhig darin verschwand. Er war zu Hause angekommen. Ob Leos Besitzer für den Einsatz bezahlen müssen, ist noch nicht klar.uk
Leine-Zeitung, 23.07.2012
 
76. 12.07.12 08:15 Seelze, Wunstorfer Straße Tierrettung, verletzte Taube DG1    
75. 11.07.12 14:15 Seelze, Hannoversche Straße Tierrettung, verletzter Vogel Telefon    
74. 08.07.12 19:56 Lohnde, Sportplatz Anforderung Wärmebildkamera, brennt Gasflasche Mess    
73. 05.07.12 22:45 Seelze, Hannoversche Straße Wasserschaden auf 160qm DG2 Bericht
Gewitterschauer überflutet Fliesenlager
Nach dem heftigen Gewitterschauer am Donnerstagabend ist der Keller einer Fliesenhandlung an der Hannoverschen Straße vollgelaufen – zum zweiten Mal innerhalb einer Woche. Ursache ist laut Ortsfeuerwehr Seelze eine verstopfte Regenabwasserleitung. Die Einsatzkräfte waren um 22.57 Uhr von der Regionsleitstelle alarmiert worden und mit 16 Feuerwehrleuten und drei Fahrzeugen angerückt. Sie saugten das Wasser aus dem etwa 160 Quadratmeter großen Lagerraum ab, der in dem Wohn- und Geschäftshaus auch als Büro genutzt wird. Dort stand das Wasser bis zu drei Zentimeter hoch. Für die Ortsfeuerwehr war es bereits der zweite Einsatz innerhalb einer Woche in den gleichen Lagerräumen der Firma. Nach rund einer Stunde war die nächtliche Aktion beendet. Weitere Unwetterschäden gab es nach Angaben der Polizei nicht.her/ok
Leine-Zeitung, 07.07.2012
 
72. 05.07.12 13:26 Seelze, Humboldtstraße Türöffnung, hilflose Person hinter Tür DG1    
71. 01.07.12 14:28 Harenberg, Harenberger Meile VU / PKW überschlagen, eingeklemmte Person DG2 Bericht
Betrunkener Fahrer wird bei Unfall schwer verletzt
20-Jähriger in Klinik – 15 000 Euro Schaden Harenberg. Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich gestern Nachmittag gegen 14.30 Uhr auf der Kreisstraße 251 kurz vor der Ortseinfahrt Harenberg ereignet. Dabei wurde ein 20-jähriger Seelzer schwer verletzt, er musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Lebensgefahr bestand nicht, der Schaden beträgt rund 15?000 Euro. Unfallursachen waren nach Angaben der Polizei Alkoholeinfluss und überhöhte Geschwindigkeit. Der Test ergab 1,86 Promille Atemalkohol. Zwischen Ahlem und Harenberg verlor der junge Seelzer nach der leichten Linkskurve Kollrothshöhe die Kontrolle über seinen Renault Kangoo. Auf der Gegenseite prallte der Wagen gegen einen Baum, rutschte auf dem Dach weiter, touchierte einen weiteren Baum und überschlug sich. Mit Hilfe von Passanten konnte der Fahrer aus seinem demolierten Auto klettern. Im Einsatz waren ein Notarzt und ein Rettungswagen aus Gehrden sowie die Ortsfeuerwehr Harenberg mit zwei Fahrzeugen und neun Einsatzkräften. Die Seelzer Feuerwehr brauchte nicht einzugreifen.CAP
Leine-Zeitung, 02.07.2012
 
70. 30.06.12 11:17 Seelze, Hannoversche Straße Wasserschaden DG1    
69. 30.06.12 05:09 Seelze, Hannoversche Straße ausgelöster Rauchwarnmelder DG2    
68. 27.06.12 08:33 Empelde, Am Sportpark Gasgeruch in Chemieraum Mess    
67. 24.06.12 23:32 Almhorst, Rädergarten Wasser im Keller auf 70qm , Heizungsleck DG1 Kurzinfo


Die Ortsfeuerwehr Seelze wurde zur Unterstützung bei einem Wasserschaden nach Almhorst gerufen. Vor Ort wurde der Wassersauger der Ortsfeuerwehr Seelze in Stellung gebracht und der Ortsfeuerwehr Almhorst übergeben. Der Einsatz war für die Einsatzkräfte aus Seelze nach ca. 20 Minuten beendet.
eingesetzte Fahrzeuge: HLF 20/16

Webmaster
66. 21.06.12 11:52 Seelze, Döteberger Straße Türöffnung, hilflose Person hinter Tür (Alarm Abbruch) DG1    
65. 15.06.12 12:41 Stelingen, Carl-Zeiss-Straße kleine techn. Hilfeleistung DG1    
64. 07.06.12 08:56 Lohnde, Im Brünfeld Kellerbrand DME/SIR    
63. 01.06.12 14:49 Seelze, Brüggefeld ausgelöste Brandmeldeanlage DME Kurzinfo


Die Brandmeldeanlage im REWE-Markt wurde durch Schweißarbeiten ausgelöst. Die Ortsfeuerwehr Seelze setzte die Anlage zurück und kontrollierte die Melder nach.

alarmierte Feuerwehren: Seelze
eingesetzte Fahrzeuge: HLF 20/16

Webmaster
 
62. 31.05.12 16:00 Seelze, Bahnhof Person von Zug erfasst DME/SIR Bericht
ICE mit Tempo 160 touchiert Seelzerin
Frau ist zu nah an Gleisen, als der Zug durch den Bahnhof fährt
Von Ralf Heußinger. Eine Frau aus Seelze ist gestern am Bahnhof von einem durchfahrenden ICE touchiert worden. Der Zug fuhr Tempo 160. Für die 41-Jährige ging der Vorfall jedoch glimpflich aus. Nach Angaben der Bundespolizei hat sie lediglich leichte Verletzungen davongetragen. Sie wird im Krankenhaus behandelt. Der Unfall ereignete sich kurz vor 16 Uhr. Die Frau hielt sich am westlichen Ende des Bahnsteiges auf. Die Befragung des Zugführers hat laut Bundespolizei ergeben, dass die Frau offenbar aus Leichtsinn an der Bahnsteigkante saß und die Beine über dem Gleis baumeln ließ. Weil die Strecke dort einen leichten Bogen macht, habe der Zugführer die Frau nicht rechtzeitig sehen können, sodass es zu der Berührung kam. „Bei dem Tempo beträgt der Anhalteweg bis zu 1000 Meter“, sagte der Polizeisprecher. Der Zug war auf dem Weg von Hannover in Richtung Bremen unterwegs. Die Geschwindigkeit von 160 Kilometer pro Stunde war dem Sprecher zufolge von der sogenannten Linienzugbeeinflussung vorgegeben gewesen – einer Art elektronischer Fernsteuerung, um das Tempo von Zügen zu regeln. Ausschlaggebend für die Geschwindigkeit ist demnach, wie viel Betrieb auf einer Strecke herrscht. Eine Höchstgeschwindigkeit bei Fahrten durch Bahnhöfe existiert laut Bahn nicht. Dem Schutz wartender Fahrgäste dienten etwa Abstandslinien am Bahnsteig. Um die Einsatzkräfte, die zur Versorgung der Frau ausgerückt waren, nicht zu gefährden, wurde der Nahverkehr zwischen Wunstorf und Hannover vorübergehend eingestellt. Einige S-Bahnen fielen aus. Nach Angaben der Bahn wurde die Strecke um 16.44 Uhr wieder freigegeben.
Leine-Zeitung, 01.06.2012
Kurzinfo


Die Person konnte ärztlich versorgt werden und wurde dem RTW übergeben.

alarmierte Feuerwehren: Seelze, ELO Stadtfeuerwehr Seelze (Alarm Abbruch)
eingesetzte Fahrzeuge: HLF 20/16, TLF 16/25, ELW 1, GW-Mess, WLF

Webmaster
61. 28.05.12 14:18 Seelze, Lohnder Forst Flächenbrand DG2 Bericht
Achtjährige schlägt Alarm: Brand vereitelt
Almhorst. Beinahe wäre es zum Flächenbrand gekommen: Ein 22-Jähriger hat gestern Nachmittag im Wald zwischen Seelze-Süd und Almhorst Altpapier und einen Stuhl verbrannt. Die Feuerwehr löschte das Feuer, bevor es auf das benachbarte Getreidefeld übergreifen konnte. Lisa-Marie war es, die Schlimmeres verhindert hat: Die Achtjährige war mit ihrer Familie im Almhorster Wald unterwegs, als sie zwischen den Bäumen Flammen auflodern sah. Der junge Mann, wegen anderer kleiner Delikte bereits bei der Polizei bekannt, sagte, er habe das Feuer unter Kontrolle gehabt. Allerdings waren die Bäume daneben schon angesengt. Der Seelzer muss sich jetzt einer Strafanzeige stellen. Er soll früher in psychiatrischer Behandlung gewesen sein. Die Feuerwehren Almhorst, Kirchwehren und Lathwehren löschten das Feuer mit Kübelspritzen. Die Feuerwehrleute aus Seelze konnten wieder abrücken.uk
Leine-Zeitung, 29.05.2012
#Einsatz Nr.61 - Flächenbrand
Bild von U. Kreuzer (Leine-Zeitung). Waldbrand verhindert: Die Feuerwehr dämmt ein Feuer im Wald zwischen Almhorst und Seelze-Süd ein.
#Einsatz Nr.61 - Flächenbrand
Bild von U. Kreuzer (Leine-Zeitung). In der Asche sind verbrannte Reklamebroschüren zu erkennen.
#Einsatz Nr.61 - Flächenbrand
Bild von U. Kreuzer (Leine-Zeitung). Ein junger Mann wollte dort Altpapier und einen Stuhl verbrennen.
#Einsatz Nr.61 - Flächenbrand
Bild von U. Kreuzer (Leine-Zeitung)
60. 22.05.12 11:19 Seelze, Im Distelwinkel Gasgeruch DME/SIR Bericht
Feuerwehr dreht Gas ab
Seelze. Ein Gasleck hat gestern Mittag zu einem Feuerwehreinsatz an der Straße Im Distelwinkel in Seelze geführt. Die Bewohner eines Mehrfamilienhauses alarmierten die Einsatzkräfte, nachdem sie den typischen Geruch festgestellt hatten, der Erdgas beigemengt wird. Michael Lorenz, der stellvertretende Ortsbrandmeister, bestätigte: „Im Keller hat es einen leichten Gasgeruch gegeben.“ Die Ursache stehe jedoch noch nicht fest. „Undichtigkeiten an den Leitungen können öfter auftreten.“ Die Einsatzkräfte drehten vorerst den Gashahn zu.rpf
Leine-Zeitung, 23.05.2012
 
59. 22.05.12 08:11 Letter, Alfred-Nobel-Straße brennt Papierpresse / Schredder DG2/ELO/
DME/SIR
Bericht
Helfer löschen Aktenschredder
Gesperrte Brücke behindert Einsatz in Letter-Süd – Ortsfeuerwehr Seelze prescht voran

Die Ortsfeuerwehr Letter war gestern bei einem Einsatz im Gewerbegebiet Letter-Süd auf Hilfe aus Seelze angewiesen. Wegen der gesperrten Kanalbrücke war diese Ortsfeuerwehr zuerst am Einsatzort.
Von Bernhard Herrmann und Gerrit Pfennig Letter/Seelze. Der Alarm kam kurz nach 8 Uhr: Im Papierschredder einer Firma für Akten- und Datenträgervernichtung hatte sich ein Schwelbrand gebildet. 53 Feuerwehrleute aus Letter, Seelze und Velber hatten den Brand nach 80 Minuten unter Kontrolle. Der Kriminaldauerdienst der Polizei sicherte Spuren am Brandort. Brandermittler der Polizeidirektion Hannover werden die Anlage heute untersuchen. Wie die Polizei mitteilte, stehen Brandursache und Schadenshöhe noch nicht fest. Die Fahrt bis zum Einsatzort gestaltete sich jedoch nicht für alle Brandbekämpfer leicht. „Weil die Brücke der Klöcknerstraße gesperrt ist, mussten die Einsatzkräfte aus Letter einen Umweg von etwa elf Minuten über Seelze nehmen“, sagte Stadtfeuerwehrsprecher Jens Köhler. Die Eisenbahnbrücke an der Göxer Landstraße habe ihr Übriges getan – dort habe die Fahrbahnverengung trotz Blaulicht und Martinshorn zur nächsten Verzögerung geführt, berichtete Einsatzleiter Marco Becker. Der Seelzer Ortsbrandmeister Alfred Blume zeigte sich trotz der langwierigen Anreise nach getaner Arbeit zufrieden mit dem Einsatz. „Das war ein Probelauf, der gut funktioniert hat“, resümierte er. So hätten sich die beiden Ortsfeuerwehren bereits vor Beginn der Brückensperrung an der Klöcknerstraße auf eine Übergangsregelung geeinigt. „Wir haben vereinbart, dass bei einem Einsatz in Letter-Süd der Erste, der in der Feuerwache eintrifft, zusätzlich die Ortsfeuerwehr Seelze anfordert“, sagte der Ortsbrandmeister. Dieses Konzept sei aufgegangen. Allerdings sind die Letteraner nicht die Einzigen, die momentan mit Einschränkungen zu kämpfen haben. „Durch die Baustellen im Zentrum ist es in Seelze sehr schwierig, zur Wache zu kommen“, erläuterte Blume. Dadurch verzögere sich das Eintreffen der Einsatzkräfte, wertvolle Zeit gehe verloren. Die Feuerwehr will sich deshalb auch frühzeitig auf die 18-monatige Sperrung der Seelzer Eisenbahnbrücke ab Oktober einstellen. „Die Pläne werden bereits vorher gemacht und der Leitstelle vorgelegt“, sagte Blume. Probefahrten zu unterschiedlichen Tageszeiten und Verkehrsverhältnissen sollen dabei helfen, die Einsatzzeiten während der Bauphase besser abschätzen zu können.
Leine-Zeitung, 23.05.2012
Kurzinfo

alarmierte Feuerwehren: Seelze, Letter, Velber, Werkfeuerwehr Honeywell (Atemschutzrettungstrupp), ELO-Stadtfeuerwehr Seelze
eingesetzte Fahrzeuge: HLF 20/16, DLK 23-12, ELW 1, GW-Mess
Webmaster
#Einsatz Nr.59 - brennt Papierpresse / Schredder
 
#Einsatz Nr.59 - brennt Papierpresse / Schredder
 
#Einsatz Nr.59 - brennt Papierpresse / Schredder
Bild copyright CAP
#Einsatz Nr.59 - brennt Papierpresse / Schredder
Bild copyright CAP
#Einsatz Nr.59 - brennt Papierpresse / Schredder
Bild copyright CAP
#Einsatz Nr.59 - brennt Papierpresse / Schredder
Bild copyright CAP
#Einsatz Nr.59 - brennt Papierpresse / Schredder
Bild copyright CAP
#Einsatz Nr.59 - brennt Papierpresse / Schredder
Bild copyright CAP
#Einsatz Nr.59 - brennt Papierpresse / Schredder
Bild copyright CAP
#Einsatz Nr.59 - brennt Papierpresse / Schredder
 
#Einsatz Nr.59 - brennt Papierpresse / Schredder
 
58. 18.05.12 08:26 Seelze, Mozartstraße Türöffnung, hilflose Person hinter Tür (Alarm Abbruch) DG1    
57. 13.05.12 14:48 Seelze, Königsberger Straße Türöffnung, vermutlich hilflose Person hinter Tür DG1    
56. 11.05.12 21:14 Lohnde, Hafenstraße Tierrettung, Reh im Mittellandkanal Funk    
55. 11.05.12 19:39 Seelze, Goethestraße Ölspur DG3  
#Einsatz Nr.55 - Ölspur
 
#Einsatz Nr.55 - Ölspur
 
#Einsatz Nr.55 - Ölspur
 
#Einsatz Nr.55 - Ölspur
 
54. 11.05.12 10:29 Seelze, Lessingplatz Türöffnung, hilflose Person hinter Tür DG1    
53. 07.05.12 18:29 Kirchwehren, Am Anger Gasausströmung DG2 Bericht
Gasalarm an Ortsdurchfahrt
Gestern Abend: 20 Bewohner müssen aus Sicherheitsgründen ihre Häuser verlassen

Explosionsgefahr in Kirchwehren: Eine Gasleitung hatte bei Bauarbeiten ein Leck davongetragen.
Von Ralf Heußinger Kirchwehren. Bei Erdarbeiten in Kirchwehren hat ein Bauunternehmen gestern Abend eine Gasleitung angebohrt. An der Durchgangsstraße Am Anger trat stundenlang Gas aus. Da in unmittelbarer Nähe Explosionsgefahr bestand, evakuierte die Feuerwehr gegen 18.30 Uhr die umliegenden Häuser. Rund 20 Menschen mussten ihre Wohnungen verlassen. Bei Ilse Clausing stand gerade das Abendbrot auf dem Tisch, als die Feuerwehr klingelte. „Ich hatte mir gerade etwas zu trinken eingeschenkt“, berichtete die Kirchwehrenerin. Zusammen mit anderen evakuierten Bewohnern verbrachte sie die Zeit der Sperrung im Feuerwehrhaus. Wasser, Limo, Kaffee und Bier standen dort auf dem Tisch. Auch der Grill sollte angeworfen werden, um Bewohner und Einsatzkräfte mit Essen zu versorgen. Die Landesstraße war gesperrt, während die Bauarbeiter versuchten, den Gasaustritt zu beenden. Nach ersten Informationen der Feuerwehr beschädigte die Baufirma, die Versorgungsleitungen verlegen sollte, mit einer sogenannten Bohrrakete die Gasversorgung. Vor einigen Tagen war es offenbar bereits zu einem ähnlichen Vorfall gekommen, als in Kirchwehren plötzlich Wasser aus dem Boden austrat und Vorgärten überschwemmte. Die Feuerwehr sicherte gestern die Einsatzstelle ab. „Der Explosionsbereich beträgt fünf Meter“, sagte Feuerwehrsprecher Jens Köhler. Man habe aber einen Sicherheitsradius von 50 Metern um das Gasleck gezogen. Insgesamt 54 Feuerwehrleute aus Kirchwehren, Lathwehren, Almhorst und Seelze waren im Einsatz. Sie kontrollierten unter anderem ständig den Gasgehalt in der Luft. Einige machten sich in Hitzeschutzanzügen für den Ernstfall bereit. „Wenn eine Durchzündung kommt, ist es schlagartig heiß“, sagte Köhler. Nach rund zwei Stunden konnten die Arbeiter die Leitung leicht quetschen, so dass weniger Gas austrat. Gegen 20.45 Uhr war die Leitung dann wieder sicher.
Leine-Zeitung, 08.05.2012
Bild von Heußinger (Leine-Zeitung)
 
Bild copyright CAP
 
Bild copyright CAP
 
Bild copyright CAP
 
Bild von Heußinger (Leine-Zeitung)
 
Bild von Heußinger (Leine-Zeitung)
 
Bild von Heußinger (Leine-Zeitung)
 
Bild von Heußinger (Leine-Zeitung)
 
52. 07.05.12 15:56 A2 Luthe > Garbsen LKW Brand DG2    
51. 05.05.12 04:21 Seelze, Weizenkamp Tierrettung, Katze verletzt DG1    
50. 03.05.12 16:38 Seelze, Hannoversche Straße Wasserschaden DG2    
49. 01.05.12 10:41 Seelze, Goethestraße Tierrettung, verletzte Taube DG1    
48. 27.04.12 16:51 Seelze, Krumme Masch auslaufende Betriebsstoffe im Kurvenbereich DG3 Kurzinfo


Nach einem Verkehrsunfall trat aus einem PKW, im Kreuzungsbereich Krumme Masch Ecke Dietrich-von-Mandelsloh-Weg, Kühlflüssigkeit aus. Die alarmierte Feuerwehr streute die auslaufenden Betriebsstoffe mit Bindemittel ab.

alarmierte Feuerwehren: Seelze
eingesetzte Fahrzeuge: HLF 20/16

Webmaster
 
47. 21.04.12 18:34 Letter, Wilhelm-Busch-Str. Gasgeruch Mess    
46. 19.04.12 15:31 A2 Luthe > Garbsen eingeklemmte Personen / LKW und PKW DME/SIR Bericht
Feuerwehren eilen zu Unfall
Mit einem Großaufgebot sind die Feuerwehren aus Seelze, Gümmer und Dedensen gestern Nachmittag zur Autobahn 2 geeilt. Zwei Personen waren bei einem Unfall leicht verletzt worden. Nach Angaben der Autobahnpolizei Garbsen hatte ein Autofahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug mit Anhänger verloren, als er bei Gümmer auf die Autobahn in Richtung Hannover bog. Der folgende Lastwagenfahrer schob den Wagen gegen einen Brückenpfeiler. Für die Feuerwehren aus Seelze und Gümmer war der Einsatz schnell beendet. Die Feuerwehr Dedensen säuberte die Fahrbahn und sicherte die Unfallstelle. rpf
Leine-Zeitung, 20.04.2012
Kurzinfo


Ein Verkehrsunfall mit beteiligten LKW und PKW ereignete sich auf der A2 zwischen Luthe und Garbsen. Da keine Personen wir ursprünglich gemeldet eingeklemmt waren, konnten alle Fahrzeuge der Ortsfeuerwehr Seelze die Einsatzfahrt abbrechen.
alarmierte Feuerwehren: Seelze, Dedensen, Gümmer
eingesetzte Fahrzeuge: HLF 20/16, WLF mit AB-TH/Gefahrgut, ELW 1
Webmaster
45. 18.04.12 17:51 Seelze, Rangierbahnhof Öl läuft aus Lok DG2 Kurzinfo


Der Gefahrgutzug der Ortsfeuerwehr Seelze wurde kurz vor 18 Uhr auf den Rangierbahnhof in Seelze gerufen. Aus einer Rangierlok traten 50-120 Liter Öl aus. Das Öl wurde mit Spezialtüchern aufgenommen und ein weiteres Austreten eingedämmt. Die nicht mehr fahrbereite Lok wurde anschließend in die Lok-Werkstatt geschleppt.

alarmierte Feuerwehren: Seelze
eingesetzte Fahrzeuge: HLF 20/16, WLF mit AB-TH/Gefahrgut, GW-Mess, ELW 1
weitere Kräfte: DB Notfallmanagement, Bundespolizei, Untere Wasserbehörde
Webmaster
 
 
 
 
 
 
44. 14.04.12 15:06 Seelze, Hannoversche Straße Dieselspur DG2    
43. 12.04.12 05:29 Seelze, Bahnhof Rauchentwicklung im Personentunnel DG2    
42. 11.04.12 21:23 Empelde, Barbarestraße Gasgeruch Mess Bericht
Bürger sind besorgt wegen Schwefelgeruch
Kein Gasaustritt – Heißes Hydrauliköl aus einer Pumpe stinkt

Ein stechender Geruch hat am Mittwochabend Anwohner der Barbarastraße beunruhigt. Auf dem Kavernengelände soll nach Angaben des Betreibers stark überhitztes Hydrauliköl aus einer Pumpe ausgetreten sein.
Von Bernhard Herrmann. Zwei Anwohner aus den Wohngebieten, die 700 Meter Luftlinie vom dem Betriebsgelände der Erdgasspeicher entfernt sind, verständigten die Polizei. Als die Beamten dort eintrafen, war der beißende Geruch aber verschwunden. Eine Stunde später lag der schwefelartige Geruch erneut in der Luft. Nach einem weiteren Anruf eines besorgten Empelders aus der Triftstraße rückte die Feuerwehr aus. Die Einsatzkräfte nahmen den stechenden Geruch auch an der Barbarastraße wahr und riefen Spezialisten aus Seelze und den Energieversorger dazu. Polizeibeamte überprüften die Umgebung des Kavernengeländes. Sie stellten dort einen intensiven schwefelartigen Geruch fest. Die Mannschaft des Gerätewagens Messtechnik der Feuerwehr Seelze konnte keinen Gasgeruch wahrnehmen. Damit war der Einsatz beendet. Laut Seelzes Ortsbrandmeister Alfred Blume hätte der Gerätewagen Proben aus der Luft am Gasspeicher nehmen können, um den Geruch zu analysieren. Dieses hätte auf Anforderung der Ortsfeuerwehr Empelde, der Polizei oder der Stadtverwaltung geschehen können, sei aber nicht erfolgt. Die GHG als Betreiber informierte die Polizei und die Regionsleitstelle nicht über den Vorfall, weil vermutlich kein Störfall nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz vorlag. Nach GHG-Angaben konnten weder die Polizei noch der betriebseigene Störungsdienst eine Gefahr feststellen. „Der vermeintliche Gasgeruch stammte von erwärmtem Öl aus einer Pumpe der Kaverne K5, die zurzeit gesolt wird und nicht unter Gas steht. Bei mehr Wind hätte sich der Geruch schnell verteilt“, sagt Betriebsleiter Andreas Maslok.
Leine-Zeitung, 13.04.2012
 
41. 11.04.12 18:37 Seelze, Mittellandkanal Rückbau Ölsperre - Schiffshavarie DG2    
40. 06.04.12 10:00 Seelze, Stettiner Straße Garagenbrand in der Nacht DG1    
39.
bis
28.
04.04.12
bis
31.03.12
Zeit

04.04.12 18:00 Seelze, Mittellandkanal - Logistische Maßnahmen für Schiffsunfall
03.04.12 19:00 Seelze, Mittellandkanal - Kontrolle und Austausch von Aufsaugmaterialen
03.04.12 14:00 Seelze, Mittellandkanal - Kontrolle und Austausch von Aufsaugmaterialen
03.04.12 07:30 Seelze, Mittellandkanal - Kontrolle und Austausch von Aufsaugmaterialen
02.04.12 19:30 Seelze, Mittellandkanal - Kontrolle und Austausch von Aufsaugmaterialen
02.04.12 15:00 Seelze, Mittellandkanal - Kontrolle und Austausch von Aufsaugmaterialen
02.04.12 10:00 Seelze, Mittellandkanal - Kontrolle und Austausch von Aufsaugmaterialen
01.04.12 19:30 Seelze, Mittellandkanal - Kontrolle und Austausch von Aufsaugmaterialen
01.04.12 14:00 Seelze, Mittellandkanal - Kontrolle und Austausch von Aufsaugmaterialen
01.04.12 10:00 Seelze, Mittellandkanal - Logistische Maßnahmen für Schiffsunfall
01.04.12 08:00 Seelze, Mittellandkanal - Kontrolle und Austausch von Aufsaugmaterialen
31.03.12 17:00 Seelze, Mittellandkanal - Kontrolle und Austausch von Aufsaugmaterialen
Seelze, Mittellandkanal Kontrolle und Austausch von Aufsaugmaterialen
Logistische Maßnahmen für Schiffsunfall
  Bericht
Riss ist Ursache für Untergang
Ein Riss im Schiffsboden ist vermutlich die Ursache dafür, dass Anfang des Monats ein Schubleichter mit 1270 Tonnen Sand an der Liegestelle Lohnde II gesunken ist. Nachdem die Ladung ausgebaggert worden war, konnte das Schiff wieder an die Wasseroberfläche geholt werden. Der Leichter sei dann in einer Werft in Minden untersucht worden, teilt die Wasserschutzpolizei mit. Dabei sei der Riss festgestellt worden. Die Ursache für die Beschädigung sei unklar. Möglicherweise sei der Leichter gegen ein Hindernis gefahren, oder eine Materialermüdung habe die Undichtigkeit entstehen lassen. tom
Leine-Zeitung, 20.04.2012
27. 31.03.12 11:00 Seelze, Kanalstraße Sturmschaden Funk Bericht
Windstoß reißt Dach empor – Die 50 Restaurantgäste sind unverletzt
Ein lauter Knall ließ am Sonnabend die 50 Gäste im Restaurant am Yachthafen Seelze hochschrecken. Gegen 10.30 Uhr hatte der starke Wind das Dach eines Anbaus abgerissen und knapp 20 Meter weit bis zu den Schiffsanlegern getragen. Die Gäste blieben bei dem Vorfall alle unverletzt. Petra Klingenberg, Geschäftsführerin des Restaurants, gab an, zunächst starke Windgeräusche gehört zu haben. Kurz darauf habe sie auch schon gesehen, wie das rund 100 Quadratmeter große Wellblechdach herabfiel. Das Dach begrub unter anderem Teile des Außenmobiliars unter sich. Die Konstruktion aus Holz und Blech war auf einem Anbau befestigt gewesen, in dem drei Kühlräume, ein Warenlager und ein Garagentrakt liegen. Die Feuerwehr rückte wenige Minuten später an, um die Trümmerteile zu beseitigen. Sie wurden mit Schneidwerkzeugen in handlichere Größen zerkleinert.rpf
Leine-Zeitung, 02.04.2012
Sturmschaden
Bild von CAP
Sturmschaden
 
Sturmschaden
 
Sturmschaden
Bild von CAP
Sturmschaden
Bild von CAP
weiter Bilder finden Sie u.a. hier:
Nonstopnews.de
26. 31.03.12 08:50 Seelze, Mittellandkanal auslaufende Betriebsstoffe aus gesunkenem Schiff Mess/DME Bericht
1270 Tonnen Sand gehen unter
Wasserfahrzeug versinkt im Mittellandkanal – Polizeidirektion leitet Strafverfahren ein

Ein 70 Meter langer Leichter ist über Nacht im Mittellandkanal gesunken. Das Wasserfahrzeug war in einem Schubbootverband bei Gümmer vertäut. Es soll laut Wasser- und Schifffahrtsamt (WSA) noch in dieser Woche geborgen werden.
Von Gerrit Pfennig. Der 33-jährige Schiffsführer wird am Sonnabend um 8 Uhr seinen Augen nicht getraut haben, als er die Liegestelle Lohnde II am Sportplatz Gümmer aufsuchte. Dort lag eigentlich sein Schubbootverband, bestehend aus einem Schiff und zwei Ladungsbehältern – den sogenannten Leichtern. Doch von einem fehlte fast jede Spur. Das Wasserfahrzeug war gesunken. Nur die Positionslichter ragten noch aus dem Mittellandkanal. Die Feuerwehren aus Gümmer und Seelze rückten mit 49 Feuerwehrleuten aus, um die Unfallstelle abzusichern und mit Schlauchbooten eine Barriere gegen auslaufende Betriebsstoffe auszulegen. Danach konnten sie bereits wieder abrücken, da nach Einschätzung der Unteren Wasserbehörde von dem Leichter ohne eigenen Antrieb keine weitere Gefahr ausging. Der Schubbootverband aus dem polnischen Szczecin hatte sich auf der Fahrt von Salzgitter zum Dortmund-Ems-Kanal befunden. In dem gesunkenen Leichter hatte er 1270 Tonnen Hüttensand mit sich geführt. Die Polizeidirektion Hannover konnte bis gestern keine Angaben zu der Ursache des Unfalls machen, die Ermittlungen dauern noch an. Sie leitete dazu ein Strafverfahren wegen Gewässerverunreinigung ein. Die Mitarbeiter des WSA-Außenbezirks Lohnde waren am Wochenende damit beschäftigt, die Unfallstelle abzusichern. Zu diesem Zweck wurden zwei Tonnen ausgelegt, die das gesunkene Schiff im Kanal markieren. „Für die Bergung sind jedoch in erster Linie Eigner, Schiffsführer und Frachtführer verantwortlich“, betonte gestern Thorsten Wenig, der Leiter des WSA-Außenbezirks. Das Schubschiff sei bereits unterwegs, um einen Leichter abzuholen, in den der gesunkene Sand umgefüllt werden soll. Eine Peilung habe ergeben, dass sich der Sand nicht im Kanal verteilt habe, so Wenig. Der WSA-Leiter vermutet, dass das Wasserfahrzeug noch in dieser Woche geborgen werden kann. „Ich bin optimistisch, dass es noch vor Ostern klappt.“ Das WSA werde die Arbeiten und Untersuchungen überwachen.
Leine-Zeitung, 02.04.2012
auslaufende Betriebsstoffe aus gesunkenem Schiff
 
auslaufende Betriebsstoffe aus gesunkenem Schiff
 
auslaufende Betriebsstoffe aus gesunkenem Schiff
 
auslaufende Betriebsstoffe aus gesunkenem Schiff
Bild von CAP
auslaufende Betriebsstoffe aus gesunkenem Schiff
 
auslaufende Betriebsstoffe aus gesunkenem Schiff
Bild von CAP
weiter Bilder finden Sie u.a. hier:
Nonstopnews.de
HannoverReporter.de
HAZ-online
25. 27.03.12 17:26 Seelze, Eibenweg Türöffnung, hilflose Person hinter Tür DG1 Kurzinfo


Die Tür wurde durch die Feuerwehr gewaltsam geöffnet und die Person dem Rettungsdienst übergeben. Anschließend leisteten die eingesetzten Kräfte für den Rettungsdienst Tragehilfe.

alarmierte Feuerwehren: Seelze
eingesetzte Fahrzeuge: HLF 20/16
Webmaster
 
24. 24.03.12 23:21 Seelze, Hannoverscher Straße ausgelöste Brandmeldeanlage (Alarm Abbruch) DG2 Kurzinfo


Die Brandmeldeanalge im Veranstaltungszentrum Alter Krug wurde durch Disconebel ausgelöst. Die Feuerwehr kontrollierte die Räumlichkeiten nach, musste aber nicht tätig werden.

alarmierte Feuerwehren: Seelze
eingesetzte Fahrzeuge: HLF 20/16, Fukw
Webmaster
 
23. 14.03.12 03:59 A2 Garbsen > Herrenhausen Auslaufende Flüssigkeit aus LKW DME Bericht
Chemiekalienfass schlägt leck
110 Feuerwehrleute bei schwerem Unfall im Einsatz – Fahrer kennzeichnet Ladung nicht
Von Markus Holz Garbsen/Seelze/Neustadt. Dauereinsatz über zehn Stunden für rund 110 Feuerwehrleute aus Garbsen, Seelze und Neustadt gestern Nacht auf der A?2. Der schwere Unfall mit Todesopfer an der Raststätte Garbsen war allerdings nur eine Einsatzstelle. Die zweite stand wenige Meter entfernt: Ein Leck geschlagenes Chemikalienfass auf einem Transporter, dessen Fahrer die Ladung nicht gekennzeichnet hatte. 2000 Liter Lösungsmittel und 1000 Liter einer entzündlichen Chemikalie hatte der Fahrer des Lastwagens geladen. Auf der randvollen Ladefläche war für die Feuerwehren nicht erkennbar, wo der undichte Behälter steht. Die Ladung musste geräumt werden, aber auf der Autobahn war dazu keine Zeit. Die Fahrbahnen sollten schnellstmöglich wieder freigegeben werden.Unterdessen rann die bis dahin unbekannte Flüssigkeit weiter vom Lastwagen. Zusätzliche Helfer aus Seelze und der Messtrupp aus Neustadt wurden alarmiert. Feuerwehr, Polizei und Stadt Garbsen entschieden, den Lastwagen aus dem Stau zu holen und ihn auf dem Praktiker-Parkplatz an der Gutenbergstraße zu entladen. Das Areal wurde weiträumig abgesperrt. Der benachbarte Baustoffhandel stellte einen Stapler zur Verfügung. Das letzte der entladenen Fässer war das defekte. Knapp über dem Boden befand sich ein mehrere Zentimeter großes Loch. Ob das Fass beim Abbremsen verrutscht ist und dabei beschädigt wurde, ist unklar. Wegen der Sperrung der A?2 bis etwa 9 Uhr waren sämtliche Umgehungsstrecken überlastet. Pendler musten erhebliche Wartezeiten in Kauf nehmen.
Leine-Zeitung, 15.03.2012
Kurzinfo

Einsatzbericht

eingesetzte Fahrzeuge: GW-Mess, TLF 16/25, ELW 1, WLF mit AB-TH/Gefahrgut und AB-Logistik
Webmaster
Auslaufende Flüssigkeit aus LKW
 
Auslaufende Flüssigkeit aus LKW
 
Auslaufende Flüssigkeit aus LKW
 
Auslaufende Flüssigkeit aus LKW
 
Auslaufende Flüssigkeit aus LKW
 
Auslaufende Flüssigkeit aus LKW
 
Auslaufende Flüssigkeit aus LKW
 
Auslaufende Flüssigkeit aus LKW
 
Auslaufende Flüssigkeit aus LKW
 
Auslaufende Flüssigkeit aus LKW
 
Auslaufende Flüssigkeit aus LKW
 
Auslaufende Flüssigkeit aus LKW
 
Auslaufende Flüssigkeit aus LKW
 
Auslaufende Flüssigkeit aus LKW
 
Auslaufende Flüssigkeit aus LKW
 
Auslaufende Flüssigkeit aus LKW
 
22. 13.03.12 14:14 Kirchwehren, Schomburgsweg Person gestürzt DG2 Bericht
Seniorin liegt auf totem Hund
Kirchwehren. Aus einer misslichen Lage hat gestern gegen 14.20 Uhr die Feuerwehr eine Seniorin befreit, die in ihrer Wohnung in Kirchwehren gestürzt war und aus eigener Kraft nicht mehr aufstehen konnte. Die Feuerwehrleute öffneten die Wohnungstür, hinter der die Frau auf ihrem toten Hund lag, berichtet Seelzes Feuerwehrsprecher Norbert Bittner. Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehren Kirchwehren und Seelze mit insgesamt 15 Leuten und zwei Fahrzeugen. tom
Leine-Zeitung, 14.03.2012
 
21. 02.03.12 01:28 Seelze, Rangierbahnhof Messwageneinsatz, Kesselwagen leer UN1010 Mess Bericht
Gas strömt aus undichtem Kesselwagen
Einen undichten Kesselwagen hat die Feuerwehr gestern auf dem Rangierbahnhof abgedichtet. Bahnmitarbeitern war aufgefallen, dass ein Waggon mit einer Propan-Butan-Mischung gezischt habe, berichtet Seelzes Ortsbrandmeister Alfred Blume. Die Feuerwehr, die mit sechs Leuten und zwei Fahrzeugen im Einsatz war, wurde um 0.31 Uhr alarmiert. Messungen ergaben, dass aus dem Kesselwagen tatsächlich Gas austrat. Der Waggon wurde auf das Evakuierungsgleis gezogen. „Wir haben die undichten Stellen lokalisiert und abgedichtet“, sagte Blume. Der Wagen sei zwar als leer gemeldet worden, habe aber noch Reste enthalten. Weil das ausströmende Gas durch Funkenflug entzündet werden konnte, zogen die Feuerwehrleute mit sogenanntem funkenfreien Werkzeug aus einer Speziallegierung gelockerte Flanschverbindungen nach und übergaben das Fahrzeug wieder an die Bahn. Gegen 3 Uhr war der Einsatz beendet. tom
Leine-Zeitung, 03.02.2012
 
20. 27.02.12 15:16 Seelze, Hannoversche Straße ausgelöste Brandmeldeanlage DME Bericht
Dampf löst Fehlalarm aus
Wegen eines vermeintlichen Brandes in einem Supermarkt an der Hannoverschen Straße sind gestern Nachmittag die Feuerwehren aus Seelze, Letter und Gümmer sowie die Werksfeuerwehr von Honeywell ausgerückt. Wie Seelzes Feuerwehrsprecher Norbert Bittner mitteilte, habe Wasserdampf, der aus einem Backautomaten ausgetreten sei, den Fehlalarm ausgelöst.rpf
Leine-Zeitung, 28.02.2012
Kurzinfo


Eine ausgelöste Brandmeldeanlage bei Marktkauf zwischen Seelze und Letter war Ursache für den erneuten Einsatz mehrere Ortsfeuerwehren aus Seelze. Die Einsatzkräfte erkundeten das Gebäude, konnten aber keinen Brand feststellen anschließend wurde die Anlage zurückgesetzt. Bis zum Ende des Einsatzes hatten alle Kunden und Mitarbeiter den Markt verlassen, konnten anschließend aber ihre Arbeit und Einkauf fortsetzen.

alarmierte Feuerwehren: Seelze, Letter, [Gümmer und Werkfeuerwehr Honeywell (Atemschutzrettungstrupp)]
eingesetzte Fahrzeuge: HLF 20/16, DLK 23-12, ELW 1
Webmaster
 
19. 24.02.12 23:00 Seelze, Rathausplatz ausgelöste Brandmeldeanlage DME Kurzinfo


Ein ausgelöster Rauchmelder der Brandmeldeanlage im Dachgeschoss des Rathauses in Seelze war Ursache für den Einsatz mehrere Ortsfeuerwehren aus Seelze. Die Einsatzkräfte erkundeten das Gebäude, konnten aber keinen Brand feststellen anschließend wurde die Anlage zurückgesetzt.

alarmierte Feuerwehren: Seelze, Letter, [Gümmer und Werkfeuerwehr Honeywell (Atemschutzrettungstrupp)]
eingesetzte Fahrzeuge: HLF 20/16, TLF 16/25, DLK 23-12, ELW 1
Webmaster
 
18. 24.02.12 17:39 Letter, Kurzer Kamp Kellerbrand DG2 Bericht
Feuerwehr muss Möbel in Keller löschen
Brennende Möbel haben gestern in einem Keller am Kurzen Kamp in Letter die Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Gefahr gebracht. Die Feuerwehr musste fünf Erwachsene und vier Kinder aus dem Gebäude evakuieren. Verletzt wurde nach Angaben des Feuerwehrsprechers Jens Köhler jedoch niemand. Alarmiert wurden die Einsatzkräfte gegen 17.40 Uhr. Die Feuerwehren aus Letter und aus Seelze sowie Atemschutzträger aus Gümmer und von der Werkfeuerwehr Honeywell rückten aus – insgesamt 56 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Die Kräfte mussten die im Keller stehenden Möbel löschen, an die Luft befördern und das Haus anschließend belüften. Die Ursache für den Brand ist bisher nicht bekannt. Ein Kurzschluss sei aber eher unwahrscheinlich, so Köhler. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Während der Löscharbeiten war die Lange-Feld-Straße für etwa 45?Minuten gesperrt. Die Autofahrer mussten über den Kurzen Kamp und die Fritz-Erler-Straße ausweichen.rah
Leine-Zeitung, 25.01.2012
Zündhölzer am Brandort
Der Kellerbrand an der Straße Kurzer Kamp in Letter ist auf menschliches Fehlverhalten zurückzuführen. Die Polizei hat an dem Brandort benutzte Zündhölzer gefunden. Ob das Feuer vorsätzlich gelegt wurde, sei aber nicht gesichert, erläuterte die Polizei Hannover. Auch Fahrlässigkeit komme infrage. Die Ermittlungen dauern an. Bei dem Brand am Freitag, 24. Februar, hatte die Feuerwehr diverse Möbel löschen müssen.rah
Leine-Zeitung, 03.02.2012
 
17. 22.02.12 11:08 Seelze, Brüggefeld ausgelöste Brandmeldeanlage (Alarm Abbruch) DME    
16. 21.02.12 12:20 Seelze, Brüggefeld ausgelöste Brandmeldeanlage DME Bericht
Backautomat verbreitet Wasserdampf
Ein Defekt in einem Backautomaten hat gestern dafür gesorgt, dass in einem Supermarkt an der Straße Im Brüggefeld Wasserdampf ausströmte. Beim Betrieb des Gerätes hatte es eine Verpuffung gegeben, berichtete Seelzes Feuerwehrsprecher Norbert Bittner. Der Dampf habe sich in dem gesamten Markt verbreitet. Dabei sei auch die Brandmeldeanlage ausgelöst worden. Deshalb wurden außer der Ortsfeuerwehr Seelze auch die Atemschutzgerätetruppe der Betriebsfeuerwehr von Honeywell, die Ortsfeuerwehr Letter und die Atemschutzgeräteträger der Ortsfeuerwehr Gümmer alarmiert. Das Gros der Feuerwehrleute konnte jedoch wieder umkehren. Acht Seelzer Feuerwehrleute sorgten für die Belüftung des Marktes. tom
Leine-Zeitung, 22.02.2012
Kurzinfo


Austretender Wasserdampf aus einem defektem Backautomat löste am Dienstagmittag eine Brandmeldeanlage im REWE-Markt aus. Die Ortsfeuerwehr Seelze setzte die Anlage zurück und kontrollierte die Melder nach.

alarmierte Feuerwehren: Seelze, Letter, [Gümmer und Werkfeuerwehr Honeywell (Atemschutzrettungstrupp)]
eingesetzte Fahrzeuge: HLF 20/16
Webmaster
 
15. 18.02.12 18:05 Seelze, Im Distelwinkel Gasgeruch im Treppenhaus DME    
14. 16.02.12 19:45 Seelze, Göxer Landstraße Verkehrsunfall / auslaufende Betriebsstoffe DG3 Bericht
44-Jährige missachtet Rotlicht
Zwei leicht verletzte Autofahrer – Kreuzung Wunstorfer Straße für kurze Zeit gesperrt
Von Ralf Heußinger. Nach einem Rotlichtverstoß ist es am Donnerstagabend in Seelze zu einem Verkehrsunfall gekommen. Eine 44-jährige Frau aus Barsinghausen und ein 55 Jahre alter Seelzer wurden bei dem Zusammenstoß auf der Kreuzung Göxer Landstraße/Wunstorfer Straße leicht verletzt. Wie die Polizei berichtete, wurden beide mit Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Die Frau hatte offenbar das Rotlicht an der Ampel übersehen, sodass es zu dem Unfall mit dem Linksabbieger kam. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die Polizei schätzt den Schaden auf etwa 5000 Euro. Die Kreuzung wurde laut Polizei für kurze Zeit komplett gesperrt. Es kam zu leichten Behinderungen. Die Ortsfeuerwehr Seelze rückte aus, um ausgelaufenen Kraftstoff aufzunehmen. „Wir haben die Unfallstelle gereinigt, damit nichts in die Kanalisation läuft“, sagte Ortsbrandmeister Alfred Blume. n?Erneut ist es an der Einfahrt zu den Supermärkten zwischen Seelze und Letter zu einem Unfall mit einem Radfahrer gekommen. Eine 47-jährige Frau war auf dem Radweg in Richtung Letter unterwegs. Die Fahrerin eines Opel Corsa übersah die Radfahrerin offenbar, sodass es zum Zusammenstoß kam. Die 47-Jährige erlitt Prellungen und Abschürfungen. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter Telefon (0?51?37) 82?70 zu melden.
Leine-Zeitung, 18.02.2012
Kurzinfo
Gegen 19:45Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der Göxer Landstraße Ecke Wunstorfer Straße. Bei dem Unfall waren 2 Fahrzeuge beteiligt. Die Ortsfeuerwehr Seelze wurde zum Abstreuen von auslaufenden Betriebsstoffen alarmiert. Die verletzten Fahrzeuginsassen wurden durch den Rettungsdienst versorgt. Anschließend reinigten die Einsatzkräfte die Fahrbahn von herumliegenden Autoteilen. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

eingesetzte Fahrzeuge: HLF 20/16
Stärke: 1/5

Webmaster
Verkehrsunfall / auslaufende Betriebsstoffe
 
Verkehrsunfall / auslaufende Betriebsstoffe
 
13. 01.02.12 17:15 Seelze, Grand-Couronne-Allee Baum droht auf Sauna zu stürzen DG1 Bericht
Äste gefährden Saunagänger – Feuerwehr rückt aus
Die Seelzer Ortsfeuerwehr hat ihre Drehleiter gestern Abend zwischen den Saunen der Kristall-Therme aufgebaut. Der Hintergrund: Ein morscher Baum gefährdete die Saunagänger. „Ein Gast hatte den Eindruck, dass die Robinie in der Mitte auseinanderbrechen könnte“, sagte Thermen-Leiter Hendrik Dorssers. Der Gärtner des Wellnessbades habe diese Einschätzung geteilt. Die Feuerwehrleute entfernten von der Drehleiter aus einen großen Teil der Baumkrone und befestigten die morschen Teile des Stammes mit Bändern. In mehreren Metern Höhe drohte sich der Stamm zu spalten. Während der Arbeiten wurde der Bereich rund um den 18 Meter hohen Baum abgesperrt. Auch die benachbarte Welfen-Sauna war davon betroffen.rpf
Leine-Zeitung, 02.02.2012
Kurzinfo


Ein "gespaltener" Baum ragte gefährlich über eine Saunahütte der Königlichen-Kristall-Therme Seelze und drohte zu stürzen. Der zuvor durch Spanngurte gesicherte Baum wurde von der Drehleiter aus abgetragen und die Gefahr beseitigt.
alarmierte Feuerwehren: Seelze

eingesetzte Fahrzeuge: HLF 20/16, DLK 23-12
Webmaster
Bild von G. Pfennig (Leine-Zeitung)
Einsatz über der Sauna: Feuerwehrleute entfernen die Äste der morschen Robinie von einer Drehleiter aus.
Bild von G. Pfennig (Leine-Zeitung)
 
12. 27.01.12 15:22 Harenberg, Fössestraße Person droht von Dach zu springen DG2    
11. 20.01.12 23:00 Seelze, Mozartstraße Tierrettung, Hund angefahren DG1 Bericht
Hund stirbt nach Autounfall – Der Fahrer begeht Unfallflucht
Schon wieder eine Unfallflucht – ein Auto hat einen Hund überrollt, der Fahrer ist abgehauen. Das Tier starb an seinen schweren Verletzungen. Ein Hundehalter ging am Freitag gegen 22.45 Uhr mit seinem Zwergpinscher (auch als Rehpinscher bekannt) an der Beethovenstraße Gassi. Der nicht angeleinte Hund lief an der Kreuzung mit der Heimstättenstraße plötzlich auf die Fahrbahn. Ein nicht näher identifiziertes Auto, in Richtung Hannoversche Straße unterwegs, überfuhr das Tier. Die Polizei vermutet, dass der Fahrer den nur etwa 40 Zentimeter hohen, braun-schwarzen Hund gar nicht gesehen hat. Den Aufprall allerdings hätte er bemerken müssen. Es war bereits die neunte Unfallflucht in Seelze in diesem Monat. In den anderen Fällen blieb es allerdings bei Blechschäden. Hinweise auf den Unfallverursacher nimmt die Polizei unter Telefon (05137) 8270 entgegen.uk
Leine-Zeitung, 23.01.2012
 
10. 20.01.12 21:39 L390, Seelze-Almhorst eingeklemmte Person / PKW gegen Baum DG2 Bericht
Auto schleudert bei Eisglätte gegen Straßenbaum
Bei zwei Autounfällen sind die beiden Fahrer leicht verletzt worden. Beide waren in ihren Fahrzeugen von der Straße abgekommen, andere Autos waren nicht beteiligt. Am Freitag gegen 21.40 Uhr kam eine 41-Jährige aus Letter in ihrem Nissan Micra auf der Almhorster Straße ins Schleudern. In der Kurve zwischen Wald und Bundesstraße war die Fahrbahn bei Temperaturen um den Nullpunkt spiegelglatt. Die Frau brachte den Wagen nicht mehr unter Kontrolle, kam nach links von der Straße ab und prallte mit der Beifahrerseite gegen einen Baum. Sie erlitt Prellungen an der Schulter und an den Beinen und verletzte sich an der Hand. Ein Rettungswagen brachte sie ins Krankenhaus. Fast zeitgleich war eine andere Fahrerin ganz in der Nähe mit ihrem Auto in den Graben gerutscht. Sie blieb unverletzt. Die Feuerwehren aus Lathwehren, Kirchwehren und Almhorst sicherten die Autos. Ein 27-jähriger Hannoveraner verunglückte dann am Sonnabend gegen 21.40 Uhr an der Stöckener Straße. Er kam mit seinem Smart aus Richtung Stöcken, kurz vor der Ortseinfahrt nach Letter schleuderte er mit seinem Kleinwagen gegen eine Mauer rechts neben der Fahrbahn. Er klagte anschließend über Rückenschmerzen. Die Unfallursache ist noch nicht bekannt.uk
Leine-Zeitung, 23.01.2012
Kurzinfo


Ein Verkehrsunfall mit 2 beteiligten Fahrzeugen ereignete sich auf spiegelglatter Fahrbahn auf der L390 zwischen Seelze und Almhorst. Personen wurden wie zuerst angenommen nicht eingeklemmt. Die verletzten Personen wurden durch den Rettungsdienst versorgt.
alarmierte Feuerwehren: Seelze, Almhorst

eingesetzte Fahrzeuge: HLF 20/16, WLF, TLF 16/25, ELW
Webmaster
Bild von CAP
Die Almhorster Straße ist spiegelglatt. Der Nissan schleudert gegen einen Straßenbaum. Die 41-jährige Autofahrerin aus Seelze wird leicht verletzt.
 
9. 19.01.12 12:12 Wennigsen, Bürgermeister-Klages-Platz Reizgas versprüht Mess Bericht
Reizgas im Klassenraum löst Großeinsatz der Feuerwehr aus
An der Sophie-Scholl-Gesamtschule ist gestern Vormittag Großalarm ausgelöst worden. In einem Klassenraum war es zu einem Vorfall mit Reizgas gekommen. Um welche Substanz es sich gehandelt hat, und ob ein Schüler dies absichtlich verursacht hat, stand gestern noch nicht fest. Verletzt wurde niemand. Zunächst war von 14 Verletzten die Rede. Deshalb war ein Notfallplan in Kraft getreten, der dann nicht mehr zu stoppen war, wie der für Umweltdelikte zuständige Oberkommissar Bernd Kmiec-Schulz vom Polizeikommissariat Ronnenberg mitteilte. 62 Feuerwehrleute und weitere Rettungskräfte waren im Einsatz. Zudem wurde der Messwagen der Feuerwehr Seelze angefordert. Die Eltern der Schüler wurden informiert. Die Polizei wird heute die Befragung der Achtklässler fortsetzen. Eine direkte Attacke auf die Lehrerin wird nach bisherigem Kenntnisstand ausgeschlossen. mm/her/
Calenberger-Zeitung, 20.01.2012

Polizei befragt heute Schüler
Nach dem Vorfall wird erstmals Notfallalarm in der Schule ausgelöst

An der Sophie-Scholl-gesamtschule hat möglicherweise ein Schüler eine die Atemwege reizende Substanz versprüht. Der vorfall ereignete sich während des Unterrichts in einem Klassenraum, in dem sich zwölf Schüler und eine Lehrerin aufhielten.
von Bernharr Herrmann. Nach Angaben vonSchulleiterin Annette Harnitz wurde in dem Klassenraum im ersten Obergeschoss Biologie Unterrichtet. Gegen 12.10 Uhr klagten mehrere der 14- bis 15-jährigen Schülerund die unterrichtende Lehrerin über Husten, Kopfschmerzen und Augenreizungen. Die Lehrerin öffnete die Fenster und führte die Schüler in einen Nebenraum. Sie verständigte den Schulsanitätsdienst sowie die Schulleitung. Die Regionsleitstelle alarmierte die Feuerwehren aus Wennigsen, Argestorf, Degersen, Sorsum und Wennigser Mark und forderte einen Spezialmesswagen aus Seelze an. Der technische Leiter Rettungsdienst der Berufsfeuerwehr Hannover, ein Leitender Notarzt, zwei Notärzte und fünf Rettungswagen wurden ebenfalls hinzugerufen. 62 Helfer waren im Einsatz. Zusätzlich kamen zwei Notfallseelsorger zur Schule, um die Schüler zu betreuen. Dies alles sieht der Notfallplan ManV 1 vor, der erstmals in Wennigsen ausgelöst wurde. Die Abkürzung steht für „Massenanfall von Verletzten“. Die Einsatzkräfte aus Seelze nahmen Messungen im Klassenraum und in der Schule vor. Sie konnten aber keine gesundheitsgefährdenden Substanzen nachweisen. Der Klassenraum wurde belüftet und gesperrt. Die Polizei befragte Schüler, konnte aber keinen Verdächtigen ausfindig machen. Ein Behälter, aus dem möglicherweise Reizgas ausgetreten ist, wurde nicht gefunden. Eine gezielte Attacke gegen Lehrer schließt die Polizei aus. Keiner der etwa 1000 Schüler wurde verletzt. Schulleitung und Feuerwehr sprachen von einem reibungslosen Ablauf des Einsatzes.
Calenberger-Zeitung, 20.01.2012

Weitere Bilder in derHAZ-online Bildgalerie
Bild von CAP
 
Bild von CAP
 
Bild von CAP
 
Bild von CAP
 
Bild von CAP
 
8. 18.01.12 12:22 Lohnde, Krumme Masch Rauchentwicklung - Anforderung WBK und Lüfter Mess Bericht
Heißmangel fängt Feuer und setzt ein ganzes Haus unter Rauch
Einsatzkräfte von vier Ortsfeuerwehren haben sich gestern Mittag um einen Kellerbrand in Lohnde kümmern müssen. An der Straße Krumme Masch hatte nach Erkenntnissen der Feuerwehr eine im Untergeschoss installierte Heißmangel Feuer gefangen. „Das ganze Haus war stark verraucht“, berichtete der Einsatzleiter Dominik Ruhland. Schon beim Öffnen der Haustür kam den Feuerwehrleuten der Rauch entgegen. Gleiches war zuvor offenbar auch einer Frau passiert, die das derzeit nicht bewohnte Haus, ein ehemaliges Hotel, betreten wollte. Sie alarmierte sofort die Feuerwehr. Diese kam mit mehreren Einsatzfahrzeugen, schaute unter Atemschutz im Gebäude nach dem Rechten und löschte den Brand. Verletzt wurde bei dem Feuer niemand. Die Durchgangsstraße war für etwa eine Dreiviertelstunde gesperrt. Die Autos, darunter auch diverse Regiobusse, stauten sich bis auf die Wunstorfer Straße. Auch aus Richtung Lohnde ging es für die Autofahrer nicht voran.rah
Leine-Zeitung, 19.01.2012
Bild von Heußinger (Leine-Zeitung)
 
Bild von Heußinger (Leine-Zeitung)
 
Bild von Heußinger (Leine-Zeitung)
 
Bild von Heußinger (Leine-Zeitung)
 
7. 17.01.12 11:20 Seelze, Hannoversche Straße Türöffnung, hilflose Person hinter Tür DG1 Bericht
Mann liegt hilflos hinter Wohnungstür
Die Ortsfeuerwehr Seelze hat gestern um 11.15 Uhr an der Hannoverschen Straße einen hilflosen Mann aus einer ausweglosen Lage in seiner Wohnung befreit. Der 70-Jährige hatte telefoniert und ist offenbar krankheitsbedingt zusammengebrochen. Durch das abrupte Ende des Telefonats beunruhigt, verständigte sein Gesprächspartner die Polizei. Die Feuerwehr, die mit sechs Leuten und einem Fahrzeug im Einsatz war, habe wenig später die Tür öffnen können ohne sie zu beschädigen. „Sie war glücklicherweise nur einfach ins Schloss gezogen worden“, sagte Feuerwehrsprecher Norbert Bittner. Anschließend kümmerte sich der Rettungsdienst um den gestürzten Mann. tom
Leine-Zeitung, 18.01.2012
 
6. 05.01.12 18:11 Seelze, B441 / Almhorster Straße Baum ragt in Fahrbahn DG2 Kurzinfo


Die Einsatzkräfte räumten den Stamm von der Fahrbahn, weitere Maßnahmen waren nicht erforderlich.
alarmierte Feuerwehren: Seelze

eingesetzte Fahrzeuge: HLF 20/16, DLK 23-12
Webmaster
 
5. 05.01.12 16:04 Seelze, Bahnhofstraße Baum droht auf Haus zu stürzen DG2 Bericht
Sturm: Baum droht auf Haus zu stürzen
Feuerwehr beseitigt bereits gekippten Stamm
Einen vom Sturm bereits angekippten Baum, der auf ein Haus an der Bahnhofstraße zu stürzen drohte, hat die Freiwillige Feuerwehr gestern gegen 16.30 Uhr im Böschungsbereich der Göxer Landstraße gefällt. Mithilfe der Drehleiter befestigten zwei Feuerwehrleute ein Seil im oberen Bereich des Stammes. Dann wurde der Baum von den Helfern auf der Göxer Landstraße per Muskelkraft in eine senkrechte Position gezogen und anschließend von zwei Feuerwehrleuten an der Böschung gefällt, sodass er keinen Schaden mehr anrichten konnte. Aus Sicherheitsgründen hatte die Seelzer Feuerwehr bereits am Mittwochabend den Weihnachtsschmuck über der Kreuzung Hannoversche Straße/Am Kreuzweg entfernt, nachdem Warnungen vor dem Sturm eingegangen waren, der den Schmuck in Mitleidenschaft hätte ziehen können. tom
Kurzinfo


Der Baum, welcher zu stürzen drohte, wurde durch die Feuerwehr gesichert und von der Drehleiter aus abgetragen. Für den Zeitraum der Sägearbeiten kam es zu Verkehrsbehinderungen im Bereich L390 / Eisenbahnbrücke.
alarmierte Feuerwehren: Seelze

eingesetzte Fahrzeuge: HLF 20/16, DLK 23-12, ELW
Webmaster
Bild von Tschörner (Leine-Zeitung)
 
Bild von Tschörner (Leine-Zeitung)
 
Bild von Tschörner (Leine-Zeitung)
 
4. 04.01.12 17:49 Seelze, Hannoversche Straße Sturmschaden DG1    
3. 04.01.12 13:45 Seelze, An der Bredenbeeke Küchenbrand DG2 Bericht
Auf der Heimfahrt: Motor steht plötzlich in Flammen
Insassen retten sich ins Freie – Drei Einsätze für die Feuerwehr
Von Ralf Heußinger und Bernhard Herrmann Seelze. Ein Sturmschaden und zwei Löscheinsätze: Die Ortsfeuerwehr Seelze hatte seit Dienstagabend einiges zu tun. Mit gemeinsamen Kräften schleppten die Einsatzkräfte gestern Nachmittag eine völlig verkohlte Geschirrspülmaschine aus einer Wohnung an der Bredenbeeke in Seelze. Das Gerät hatte in der Küche offenbar wegen eines technischen Defekts Feuer gefangen. Der Bewohner alarmierte sofort die Feuerwehr. Diese löschte das Feuer mit gezielten Wasserstößen und belüftete die völlig verqualmte Küche. Verletzt wurde dabei niemand.
Leine-Zeitung, 05.01.2012 (Artikel gekürzt)
Bild von Heußinger (Leine-Zeitung)
 
Bild von Heußinger (Leine-Zeitung)
 
2. 03.01.12 22:40 Seelze, Stettiner Straße PKW Brand DG2 Bericht
Auf der Heimfahrt: Motor steht plötzlich in Flammen
Insassen retten sich ins Freie – Drei Einsätze für die Feuerwehr
Von Ralf Heußinger und Bernhard Herrmann Seelze. Ein Sturmschaden und zwei Löscheinsätze: Die Ortsfeuerwehr Seelze hatte seit Dienstagabend einiges zu tun. Nur dank einer schnellen Reaktion haben sich am Dienstagabend zwei Seelzer aus einem brennenden Auto retten können. Der Audi hatte um 22.40 Uhr plötzlich Feuer gefangen, als ein 27-jähriger Mann aus Letter seine Mutter nach Hause bringen wollte. Wenige Meter vor dem Ziel war zuerst Rauch aus dem Motorraum gestiegen, anschließend schlugen Flammen hervor. Der Fahrer parkte das Auto an der Danziger Straße. Er und seine 46-jährige Begleiterin retteten sich unverletzt ins Freie. Die Ortsfeuerwehr löschte den Brand, beim dem das Auto, Baujahr 2002, zerstört wurde. Etwa eine Stunde lang dauerten die Löscharbeiten, berichtete Ortsbrandmeister Alfred Blume. Als Ursache wird ein technischer Defekt vermutet.
Leine-Zeitung, 05.01.2012 (Artikel gekürzt)
Bild von CAP
Der Motorraum des Autos ist ausgebrannt. Der Fahrer und seine Begleiterin konnten rechtzeitig stoppen und sich retten. Sie blieben unverletzt.
 
1. 03.01.12 19:35 Seelze, Marienwerderallee Baum auf Straße Telefon Bericht
Von Ralf Heußinger und Bernhard Herrmann Seelze. Ein Sturmschaden und zwei Löscheinsätze: Die Ortsfeuerwehr Seelze hatte seit Dienstagabend einiges zu tun. Etwa drei Stunden zuvor hatte auch Sturmtief „Ulli“ die Feuerwehr beschäftigt: Ein etwa sechs Meter langer Ast war auf die Leine-Brücke nahe der Marienwerderallee gekracht. Die Einsatzkräfte mussten den dicken Brocken beseitigen. „Er stellte eine Gefahr für Radfahrer und Fußgänger dar“, erläuterte Blume. Auf der unbeleuchteten Brücke habe der Ast ein Unfallrisiko dargestellt. Über die Brücke führt eine der kürzesten Verbindung zwischen Garbsen und Seelze für Fußgänger.
Leine-Zeitung, 05.01.2012 (Artikel gekürzt)
 
11 Brandsicherheitswachen / 56 Sonstige Anforderungen
67. 10.12.12 19:00 Seelze Unterstützung HGS – Rückbau Weihnachtsmarkt      
66. 09.12.12 14:00 Seelze Brandwache Weihnachtsmarkt      
65. 08.12.12 14:00 Seelze Brandwache Weihnachtsmarkt      
64. 08.12.12 11:00 Seelze Abnahme Weihnachtsmarkt      
63. 07.12.12 19:00 Seelze Unterstützung HGS - Aufbau Weihnachtsmarkt      
62. 07.12.12 10:00 Seelze, Wunstorfer Straße Objektbegehung Autowerkstatt      
61. 04.12.12 05:56 Seelze, Wunstorfer Straße Feuer (Einsatzübung) DG2 Bericht
Übung: Feuerwehren proben Ernstfall bei Honeywell
Feuer an einem Gebäude, dessen Inneres verraucht ist, und vier Menschen werden vermisst – mit dieser Lage sind gestern bei einer Übung die Werkfeuerwehr der Chemiefirma Honeywell und die Ortsfeuerwehr Seelze konfrontiert worden. Das Unternehmen gilt als sogenannter Störfallbetrieb und muss deshalb mindestens einmal im Jahr mit externen Feuerwehrleuten und Rettungsdiensten den Ernstfall proben – und diese Übung von der Polizeidirektion Hannover bewerten lassen. Für die freiwilligen Feuerwehrleute aus Seelze war die Nacht um 5.37 Uhr mit der Alarmierung zu Ende. Nach kurzer Zeit konnte die Ortsfeuerwehr mit 25 Leuten und fünf Fahrzeugen auf dem Firmengelände die Werkfeuerwehr unterstützen, sagte Seelzes Feuerwehrsprecher Norbert Bittner. Gegen 7 Uhr war der Einsatz beendet. Mit dem Zusammenspiel der beiden Feuerwehren zeigten sich die Verantwortlichen zufrieden. Reibungsverluste habe es nicht gegeben. Die Feuerwehren kennen sich gut, weil auch die Kräfte von Honeywell die Seelzer bei deren Einsätzen unterstützen. tom
Leine-Zeitung, 05.12.2012
Kurzinfo


Am Dienstag den 04.12.12 fand die jährliche Überprüfung der Werkfeuerwehr Honeywell durch die zuständige Aufsichtsbehörde statt. Zur Unterstützung wurden Teile der Schwerpunktfeuerwehr für das Übungsgeschehen angefordert und eingesetzt. Die Dienstgruppe 2 wurde alarmiert und rückte mit 6 Einsatzfahrzeugen zu der angenommenen Brandstelle aus. 24 Mitglieder der Ortsfeuerwehr und 23 Werkfeuerwehrleute waren an der Übung beteiligt. Die Zusammenarbeit hat funktioniert und der Einsatzauftrag wurde abgearbeitet. Nach ca. 1 Stunde verließen die Einsatzkräfte den Übungsort und rückten in ihre Standorte ein.
Ortsbrandmeister
 
60. 05.12.12 09:15 Seelze Dr. Becher, Feuerwehrplan      
59. 05.12.12 08:45 Seelze Bauamt, offene Punkte Rewe, Therme, Marktkauf      
58. 05.12.12 08:00 Seelze Zimmermann Sonderposten Objektbegehung      
57. 04.12.12 11:00 Seelze De Luxe Car Home, Objektbegehung      
56. 04.12.12 09:00 Seelze Marktkauf Baubesprechung, BMA, Feuerwehrplan      
55. 03.12.12 12:30 Seelze Kristalltherme BMA und Feuerwehrplan      
54. 01.12.12 13:00 Seelze, Lebenshilfe Brandsicherheitswache - Weihnachtsbasar      
53. 23.11.12 17:00 Seelze Brandsicherheitswache - Seelzer Lichtermeer    
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
52.. 18.11.12 15:00 Seelze, Schulzentrum Brandsicherheitswache - Theatervorstellung der Kbs      
51. 17.11.12 19:00 Seelze, Schulzentrum Brandsicherheitswache - Theatervorstellung der Kbs      
50. 15.11.12 16:00 Seelze, Grand-Couronne-Allee BMA Kristalltherme / Prüfung      
49. 13.11.12 10:00 Seelze, Grand-Couronne-Allee BMA Kristalltherme / Prüfung      
48. 14.10.12 15:00 Seelze, Schulzentrum Brandsicherheitswache - Theatervorstellung der Kbs      
47. 13.10.12 19:00 Seelze, Schulzentrum Brandsicherheitswache - Theatervorstellung der Kbs      
46. 19.09.12 17:30 Seelze Vorstellung Brandschutzkonzept während der Brückensperrung  AOS / Rathaus      
45. 01.09.12 10:00 Seelze Logistische Unterstützung Obentrautfest      
44. 31.08.12 20:00 Seelze Prüfung der Wasserversorgung im Brandfall / Neubau ev. Kindergarten      
43. 31.08.12 19:00 Seelze Prüfung der Wasserversorgung im Brandfall / Erweiterung DRK-Kindergarten      
42. 28.08.12 14:00 Seelze Festlegung Maßnahmen Sperrung Herrmanstal Seelze      
41. 24.08.12 10:00 Seelze, Kolbestraße „logistische Unterstützung“ Konzert „KIS“ St. Martin      
40. 20.08.12 07:00 Seelze, Feuerwache „Aufrüstung / Reinigung“ nach Gefahrgutunfall Telefon    
39. 19.07.12   Seelze Aufbau u. Ausleuchtung „Musekonzert“ Flutbrücke      
38. 06.07.12   Seelze Sicherheitsdienst „Time-2-Skate"      
37. 19.06.12   Seelze Aufbau „Musekonzert“ ev. Kirche      
36. 18.06.12 17:00 Seelze Anfahrübung Teil 3 (Brückensperrung L 390)      
35. 16.06.12 11:45 Seelze Anfahrübungen Teil 2– Vorbereitung auf Brückensperrung  - L 390 / Seelze Süd      
34. 16.06.12 17:00 Seelze, Brüggefeld Vorbeugender Brandschutz Abstimmung  „BMA“ – Fa. REWE      
33. 15.06.12 16:00 Seelze, Vor den Specken Vorbeugender Brandschutz Abstimmung „BMA“ – Dr. Becher      
32. 13.06.12 11:00 Seelze Abstimmung / Stadtverwaltung  „Brückensperrung / Anfahrübung Teil 1“      
31. 12.06.12 10:00 Seelze Prüfung der Straßenbaustellen in der Kernstadt in Bezug auf Zufahrten für die Feuerwehr      
30. 10.06.12 10:30 Seelze Planung / Abstimmung der Anfahrübungen für die Brückensperrung L 390 – 2012 /2013      
29. 04.06.12 17:51 Seelze, Martinskirchstraße Rauchentwicklung, brennt Baum (Alarmübung 1. Zug) DG2
DME/SIR
Kurzinfo


Die Ortsfeuerwehr Seelze führte eine Alarmübung im zum Abrissstehenden ehemaligen ev. Kindergarten durch. Nach Eintreffen des ersten Fahrzeugs wurde festgestellt, das nicht wie gemeldet ein Baum brennt, sondern eine starke Rauchentwicklung im Kindergarten vorlag. Daraufhin wurde die Alarmstufe erhöht und weitere Kräfte nachalarmiert. Mehrere Trupps gingen unter Atemschutz zur Menschenrettung und Brandbekämpfung ins Gebäude vor.

alarmierte Feuerwehren: Seelze
eingesetzte Fahrzeuge: HLF 20/16, TLF 16/25, DLK 23-12, ELW 1, GW-Mess, MTW

Webmaster
Rauchentwicklung, brennt Baum (Alarmübung 1. Zug)
 
Rauchentwicklung, brennt Baum (Alarmübung 1. Zug)
 
Rauchentwicklung, brennt Baum (Alarmübung 1. Zug)
 
Rauchentwicklung, brennt Baum (Alarmübung 1. Zug)
 
Rauchentwicklung, brennt Baum (Alarmübung 1. Zug)
 
Rauchentwicklung, brennt Baum (Alarmübung 1. Zug)
 
Rauchentwicklung, brennt Baum (Alarmübung 1. Zug)
 
Rauchentwicklung, brennt Baum (Alarmübung 1. Zug)
 
Rauchentwicklung, brennt Baum (Alarmübung 1. Zug)
 
28. 28.05.12 10:00 Seelze, Südstraße „Evakuierungsübung „ – kath. Kindertagesstätte St. Michael   Bericht
Kinder üben für Ernstfall
Feuerwehr hilft bei Brandschutzübung
Von Ralf Heußinger. Ausgesprochen lehrreich muss der Vormittag für die Kinder der Tagesstätte St. Michael gestern gewesen sein. Sie übten nicht nur die Evakuierung aus dem Gebäude, sondern konnten auch lernen, dass der Arbeit oft das Vergnügen folgt. Denn nachdem sie mit der Feuerwehr den Ernstfall geprobt hatten, durften sie sich selbst als Feuerwehrleute fühlen. Einmal Probesitzen im Einsatzwagen oder mit einem kleinen Schlauch in der Hand Wasser verspritzen – die Kinder hatten ihren Spaß. Den eigentlichen Zweck der Übung absolvierten die rund 60 Kinder routiniert. „Es ging schnell“, sagte die Leiterin der Kindertagesstätte Annemarie Persson. Keine fünf Minuten habe es gedauert, bis alle Kinder das Gebäude verlassen hatten – manche zwar auf Socken, dafür aber schnell, ruhig und gesittet. Danach sammelten sich alle Kinder mit den Erziehern zum Appell vor der Kirche. Einmal im Jahr müssen Einrichtungen wie Kindergärten derartige Brandschutzübungen absolvieren. „Das ist Pflicht“, sagte Persson. Gelegentlich ist die Feuerwehr mit vor Ort und überprüft bei der Gelegenheit, ob im Gebäude alles sicher ist. „Wir schauen, wie schnell die Kinder hinausgehen und ob eventuell Ausgänge versperrt sind“, erläuterte Ortsbrandmeister Alfred Blume. Bei der Übung gestern im Kindergarten habe es nichts zu beanstanden gegeben, sagte Blume.
Leine-Zeitung, 30.05.2012
27. 24.05.12 18:20 Seelze, L390 Filmdreh VU mit Kältemittel (Bilder in der Galerie)    
26. 21.04.12 06:00 Nienburg Regionsbereitschaftsübung   Bericht
Regionsbereitschaftsübung
 
Regionsbereitschaftsübung
 
Regionsbereitschaftsübung
 
Regionsbereitschaftsübung
 
Regionsbereitschaftsübung
 
Regionsbereitschaftsübung
 
weiter Bilder finden Sie u.a. hier:
myHeimat Barsinghausen
25. 10.04.12 11:00 Seelze, Abstimmung mit Vertreter „Untere Wasserbehörde“ und Schiffseigner über weitere Vorgehensweise      
24. 08.04.12 16:00 Seelze, Abstimmung mit Unterer Wasserbehörde über Folgemaßnahmen – Schadenstelle Mittellandkanal      
23. 07.04.12 13:30 Seelze, TuS Platz Abnahme Osterfeuer/Brauchtumsfeuer       
22. 07.04.12 13:00 Seelze, Am Wehrberg Abnahme Osterfeuer/Brauchtumsfeuer       
21. 07.04.12 12:30 Seelze, RSV Platz Abnahme Osterfeuer/Brauchtumsfeuer       
20. 07.04.12 12:00 Seelze, Kleingartenkolonie Abnahme Osterfeuer/Brauchtumsfeuer       
19. 07.04.12 11:30 Seelze, Leinestraße Abnahme Osterfeuer/Brauchtumsfeuer       
18. 07.04.12 11:00 Seelze, Delfter Gracht / B441 Abnahme Osterfeuer/Brauchtumsfeuer       
17. 04.04.12 10:00 Seelze, Am Weizenkamp VBS / ASAO – Betreutes Wohnen      
16. 03.04.12 17:00 Seelze, Mittellandkanal Wartungs- und Aufräumarbeiten nach „Schiffsunfall“ – Wasserverschmutzung      
15. 02.04.12 15:00 Seelze, Mittellandkanal Schiffunfall / Abstimmung mit Behördenvertreter      
14. 17.03.12 18:00 Seelze, Vor den Specken Brandsicherheitswache - Lebenshilfe      
13. 06.03.12 16:00 Seelze, Hannoversche Straße Vorbeugender Brandschutz / AAO  Einkaufszentrum      
12. 02.03.12 10:00 Seelze Besprechung  / Abnahme Feuerwehrzufahrt B 441, Baufirma / Feuerwehr      
11. 01.03.12 14:30 Seelze, Hannoversche Straße Prüfung BMA      
10. 29.02.12 20:00 Seelze, Hannoversche Straße Vorbeugender Brandschutz / BMZ Lebensmittelhändler      
9. 29.02.12 09:00 Seelze, Baubesprechung B441 –Sperrung– , Verwaltung / Feuerwehr      
8. 22.02.12 14:00 Seelze, Bremerstraße Prüfung BMA Einkaufszentrum      
7. 17.02.12 10:00 Seelze, Gartenkolonie B441 „Vorbeugender Brandschutz“ Verwaltung / Eigentümer      
6. 07.02.12 18:30 Seelze Unterstützung  Verwaltung Seelze / Polizei - Transportaufgaben - Gestellung WLF/ Mulde      
5. 07.02.12 13:30 Seelze Transportaufgaben / Verwaltung Seelze - WLF/ Mulde      
4. 28.01.12 19:00 Seelze, Schulzentrum Brandsicherheitswache - MSO Konzert      
3. 15.01.12 10:00 Seelze, Wunstorfer Straße Brandsicherheitswache - Neujahrsempfang - HGS      
2. 06.01.12 12:30 Seelze Erkundung Hochwasser / Veranlassung Sperrung  Zufahrt „Flutbrücke"      
1. 01.01.12 00:00 Seelze Silvesterbereitschaft      
DME: alle digitalen Meldeempfänger (stille Alarmierung)
DME/SIR: alle digitalen Meldeempfänger und Sirene (laute Alarmierung)
Telefon: Leistelle über Diensthandy Ortsbrandmeister
Mess: Messwagenschleife
DG1: Dienstgruppe 1
DG2: Dienstgruppe 2
DG3: Dienstgruppe 3
ZF: Zugführer
ELO: Einsatzleitung Ort
Gelesen 8498 mal Letzte Änderung am Freitag, 29 März 2013 16:28