Dienstag, 11. Mai 2021

Ortsfeuerwehr Seelze funkt ab heute digital

Digitalfunkgerät (links) Analogfunkgerät (rechts) Digitalfunkgerät (links) Analogfunkgerät (rechts) Ortsfeuerwehr Seelze

In den letzten Monaten wurden in allen Fahrzeugen der Ortsfeuerwehr Seelze Digitalfunkgeräte eingebaut. Um alle Kameradinnen und Kameraden im Umgang mit Digitalfunk zu schulen, wurden diverse Videokonferenzen durchgeführt.

Vor 15 Jahren hieß es: „zur WM 2006 funken die Feuerwehren in der Region und Stadt Hannover digital“. Ein wenig länger hat es dann doch gedauert und jetzt ging es auf einmal alles ganz schnell. Seit heute funkt auch die Ortsfeuerwehr Seelze nicht mehr auf Kanal 466 G/U (Analogfunk) sondern in der Rufgruppe F_H_Reg_1 (TMO Digitalfunk).

Analogfunk wird durch Digitalfunk abgelöst

Was früher die Kanäle waren, sind ab heute die Rufgruppen. Aus G/U (Gegensprechen/ Unterband) oder W/O (Wechselsprechen/ Oberband) wird jetzt der TMO- oder DMO-Modus (Netzmodus / Direktmodus). Jedes Funkgerät hat eine eigene ISSI. Diese Teilnehmerkennung ist eine Art Telefonnummer. Viele neue Begriffe, aber warum eigentlich? Es gibt viele Vorteile beim Digitalfunk: bessere Sprachqualität, höhere Reichweiten, Abhörsicherheit durch Verschlüsselung, Kommunikation mit der Polizei und dem Rettungsdienst, Einzelgespräche mit Hilfe der ISSI zwischen zwei Funkgeräten, ohne das Mithören von anderen Funkteilnehmern und vieles mehr.

Ab sofort ist es möglich schwierige Begriffe nicht mehr durch Buchstabieren, sondern durch Senden einer SDS (Textnachricht ähnlich einer SMS) zu übermitteln. Mit der ISSI kann ein Funkgerät einzeln angefunkt werden. Für einen Notruf gibt es einen extra Notrufknopf, welcher das Funkgerät direktmit der Leitstelle verbindet, die GPS Koordinaten übermittelt und andere Teilnehmer für eine ungestörte Kommunikation in der Rufgruppe blockiert. Selbst telefonieren in das „normale“ Telefonnetz ist jetzt theoretisch sogar möglich.

Analogfunk bleibt als Rückfallebene

Die alten Analogfunkgeräte verschwinden aber nicht von den Fahrzeugen, sondern bleiben vorerst als Rückfallebene, neben dem neuen Digitalfunk, weiterhin eingebaut.

Weitere Informationen

  • Von: Hartmut Krüger (Webmaster Ortsfeuerwehr Seelze)
  • Datum: 19.04.2021
Gelesen 550 mal